Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 23. Februar 2010, 13:16

Software::Büro

SoftMaker Office 2010 für Linux erreicht Beta-Status

Nachdem SoftMaker Office 2010 bereits für Windows erschienen ist, liefert das gleichnamige Unternehmen nun die öffentliche Betaversion der Office-Suite für Linux aus.

TextMaker 2010

Mirko Lindner

TextMaker 2010

SoftMaker Office 2010 kommt mit der Textverarbeitung TextMaker, der Tabellenkalkulation PlanMaker und der neuen Präsentations-Software SoftMaker Presentations. Alle Programme versprechen in ihren neuen Versionen »einen fast identischen Funktionskanon« wie Microsoft Office und sämtliche wichtigen Funktionen anzubieten. Dokumente, Arbeitsblätter und Präsentationen aus Microsoft Office sollen sich problemlos in die SoftMaker-Anwendungen laden, verlustfrei weiterbearbeiten und abschließend auch wieder in den originalen Formaten speichern lassen.

Die aktuelle Version der Bürosuite beinhaltet einen verbesserten PDF-Export. Bereits früher war das Produkt mit den beiden Duden-Nachschlagewerken »Deutsches Universalwörterbuch« und »Großes Fremdwörterbuch« ausgestattet. Nun liegen dem Paket auch die vier Langenscheidt-Taschenwörterbücher Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch bei. Ferner bietet die Applikation in der aktuellen Version Tabs an. Jedes geladene Dokument erhält dabei einen eigenen beschrifteten Reiter. Per Mausklick können Anwender von einem in ein anderes Dokument wechseln.

PlanMaker 2010

Mirko Lindner

PlanMaker 2010

TextMaker 2010 liest und schreibt nun auch DOCX-Dateien von Word 2007. Ebenso kann PlanMaker 2010 Tabellen im neuen XLSX-Format von Excel 2007 öffnen. Darüber hinaus wurde die Tabellenkalkulation um ein neues Diagramm-Modul ergänzt. In Presentations 2010 steht darüber hinaus eine neue Seitenleiste zur Verfügung. Sie bietet automatisch immer genau die Funktionen an, die im aktuellen Kontext gebraucht werden.

Das neue SoftMaker Office 2010 für Linux soll Mitte März erscheinen. Bis es soweit ist, bietet der Hersteller allen interessierten Linux-Anwendern eine öffentliche Betaversion zum Download an. Jeder Anwender kann die aktuelle Betaversion (140 MByte) von der Homepage www.softmaker.de herunterladen und sie kostenfrei bis zum Veröffentlichungsdatum der Vollversion nutzen. Die spätere Vollversion mit drei Nutzungslizenzen wird 69,95 Euro kosten. Käufer der Vorgängerversion SoftMaker Office 2008 für Linux erhalten ein kostenloses Upgrade auf die neue Version.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung