Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Mai 2010, 12:40

Software::Web

Cherokee Webserver 1.0 vorgestellt

Mit der Version 1.0 will das Cherokee Projekt einen Webserver geschaffen haben, der nicht nur Geschwindigkeit verspricht. Die quelloffene Lösung will neben einem hohen Maß an Stabilität auch eine »ungeahnte Flexibilität« anbieten.

Konfigurationsseite des Cherokee Webservers

Mirko Lindner

Konfigurationsseite des Cherokee Webservers

Der freie Webserver Cherokee bietet in der Version 1.0 eine Unterstützung von aktuellen Technologien, wie beispielsweise FastCGI, SCGI, CGI, SSI, TLS- und SSL-Verschlüsselung, virtuelle Hosts, Authentifizierung, on-the-fly Encoding oder Apache-kompatible Logdateien. Darüber hinaus unterstützt er Load Balancing, Data Base Balancer, Updates im laufenden Betrieb sowie Reverse-Proxy-Funktionalität.

Die Konfiguration der Applikation kann wahlweise direkt in der Konsole oder mittels einer grafischen Benutzeroberfläche erfolgen. Dazu reicht es unter anderem, »cherokee-admin« auszuführen, um auf die Dienste des Konfigurationswerkzeugs zugreifen zu können. In diesem kann der Webserver komplett konfiguriert oder verwaltet werden. So ist es anders als bei vielen anderen Produkten auch für Neulinge im Bereich der Webserver Administration möglich, mit wenig Know-How ein komplettes System zu verwalten.

Cherokee 1.0 will laut Aussage der Autoren vor allem durch eine einfache Konfiguration und seine Schnelligkeit punkten. Damit soll die Anwendung eine breite Masse an Plattformen ansprechen, die von einem eingebetteten System bis hin zu einer Serverfarm reichen.

Cherookee wurde unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 2 (GPLv2) veröffentlicht und kann im Quellcode und auch als Binärpakete für verschiedene Distributionen von der Seite des Projektes heruntergeladen werden. Um diverse Erweiterungen nutzen zu können, werden darüber hinaus weitere Pakete benötigt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung