Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 29. Juli 2010, 16:30

Software::Entwicklung

OpenSAF 4.0 fertiggestellt

Die OpenSAF-Foundation hat die Version 4.0 ihrer freien Middleware OpenSAF veröffentlicht. Die unter der LGPLv2.1 stehende Middleware soll hochverfügbar sein und strebt an, die Spezifikationen des Service-Availability-Forums zu erfüllen.

OpenSAF 4.0 soll besser zu skalieren sein als sein Vorgänger und fast alle wichtigen Spezifikationen des Service-Availability-Forums implementiert haben. Der Quellcode wurde modularer, so dass Anwender nur die Teile der Middleware installieren können, die sie brauchen. Es soll dank des implementierten SA Forum Software Management Frameworks möglich sein, dass OpenSAF-Nutzer ihre Anwendungen von einer Deployment-Konfiguration zu einer anderen migrieren können (Up- und Downgrade), ohne dass die Verfügbarkeit der angebotenen Services beeinträchtigt wird.

Weiterhin haben die Entwickler den Plattform-Ebenen-Verwaltungsservice (Platform Layer Management (PLM) Service) verbessert, so dass jetzt mehr Hardware-Architekturen unterstützt werden. Andere Verbesserungen betreffen die Funktionen für die Protokollierung (Logging), Überwachung (Tracing) und Fehlersuche.

OpenSAF wurde von 2007 Motorola ins Leben gerufen, die OpenSAF Foundation wurde im Januar 2008 mit dem Ziel gegründet, OpenSAF-Projekte zu fördern und bekannt zu machen. Zu ihren Mitgliedern gehören unter anderem Aricent, Emerson Network Power, Ericsson, GoAhead Software, HP, Huawei, IP Infusion, Rancore Technologies, Tail-f Systems, WindRiver und Oracle. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beginnt bei 2.000 USD, von ihm werden OpenSAF-Entwickler bezahlt. Die OpenSAF-Middleware wird beispielsweise in Finanzwesen, in militärischen Systemen, Telekommunikations- und Luftfahrtunternehmen eingesetzt. Die aktuelle Version 4.0 ist auf der Downloadseite der OpenSAF Foundation erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung