Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Februar 2011, 08:00

Software::Desktop

X-Server 1.10.0 freigegeben

Die Entwickler des freien X-Servers von X.org haben fast ein halbes Jahr nach der letzten Version die Version 1.10.0 veröffentlicht. Neben zahlreichen Korrekturen bringt sie diverse Änderungen. Funktionen wie RandR 1.4 oder Multi-Touch-Erweiterungen wurden allerdings verschoben.

Nur 24 Stunden nach dem dritten Veröffentlichungskandidaten des X-Servers 1.10.0 haben die Entwickler die finale Version veröffentlicht. Im direkten Vergleich zu Version 1.9.0, die vor knapp sechs Monaten veröffentlicht wurde, erhielt der neue Server vor allem zahlreiche Korrekturen und Verbesserungen bestehender Systeme. Große Neuerungen waren abgesehen von wenigen Ausnahmen nicht geplant.

Vor allem Peter Hutterer steuerte zahlreiche Korrekturen und diverse kleinere Änderungen bei, die die Grundstruktur des Servers verbessern. Unter anderem überarbeitete er das PreInit-API. Darüber hinaus haben die Entwickler die von Nvidia entwickeltes Fence-Schnittstelle in den Server eingebaut. Die »X Synchronization Fences« wurden bereits etliche Monate zuvor vorgestellt und befanden sich seit geraumer Zeit unter einem öffentlichen Review. Sie erlauben unter anderem eine Synchronisierung zwischen dem X-Rendering und einem beispielsweise OpenGL-basierenden Clienten.

Entgegen der ursprünglichen Planungen mussten die Entwickler allerdings in der Version 1.10.0 auf die wichtigsten geplanten Änderungen verzichten. So wurde beispielsweise das lang erwartete RandR 1.4 (Resize and Rotate) - nachdem es planmäßig integriert wurde - im dritten Veröffentlichungskandidaten wieder entfernt. Nach Angaben von Keith Packard erreichte die Client-Schnittstelle nicht die gewünschte Reife und konnte bis zur finalen Version 1.10.0 nicht mehr korrigiert werden. Dem entsprechend ist mit der Freigabe von RandR 1.4 mit per-CRTC-Pixmaps-Unterstützung erst in der kommenden Version des Servers zu rechnen. Ferner ist auch erst in der Version 1.11.0 des X-Servers mit einer Erweiterung der Multi-Touch- und Gesten-Funktionen zu rechnen.

Durch seine modulare Bauweise kann der neue X-Server 1.10.0 mit X.org 7.6 benutzt werden. Die letzte Version des X.org-Systems wurde im Dezember des vergangenen Jahres freigegeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung