Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. März 2011, 09:05

Gemeinschaft

John Sullivan wird neuer FSF-Geschäftsführer

Die Free Software Foundation (FSF) hat bekannt gegeben, dass Peter Brown das Amt des Geschäftsführers abgegeben hat. Sein Nachfolger wird John Sullivan, bisher Kampagnen-Manager der Organisation.

John Sullivan

Free Software Foundation

John Sullivan

Peter Brown war seit 2001 aktives Mitglied der Free Software Foundation (FSF) und seit 2005 ihr Geschäftsführer. Er war in dieser Zeit maßgeblich an der Entwicklung der GPLv3 beteiligt, ebenso an der Kampagne »Defective By Design«, die sich gegen Digitale Rechteverwaltung bzw. -einschränkung (DRM) richtet. Er sieht auf die Zeit in der FSF mit großer Zufriedenheit zurück und bezeichnet die Zusammenarbeit mit FSF-Gründer und Präsident Richard Stallman als den besten Aspekt seiner Arbeit. Stallman sei einer der wenigen Menschen, die ihre ethischen Vorstellungen über alles andere in ihrem Leben stellen. Für ihn sei es nun aber an der Zeit, eine neue Herausforderung zu suchen. Er will aber weiterhin als Freiwilliger die FSF unterstützen.

Der neue Geschäftsführer ist nach der Ankündigung der FSF John Sullivan, der seit 2003 für die Organisation arbeitet und seit 2007 ihre Kampagnen leitet. Sullivan, der von seinem Vorgänger hoch gelobt wird, will die Arbeit der FSF wie bisher fortsetzen. Seine besonderen Interessen gelten dem verstärkten Einsatz freier Software in öffentlichen und Bildungs-Einrichtungen, dem Versuch, GNU und die freie Softwarebewegung zu einem Platz zu machen, wo alle willkommen sind, und der Bekämpfung der Bestrebungen von Firmen, die Freiheit der Anwender zu beschneiden, um mehr Profit zu machen. Als Beispiele nennt er Apple, Microsoft, Sony, Adobe, die MPEG-LA und alle, die durch Softwarepatente freie Software zu beeinträchtigen versuchen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung