Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. April 2011, 13:21

Software::Spiele

Futter für Spieler: »Myst Online« und »Drakensang Online«

Knapp vier Jahre nach dem Start soll das kommerzielle und im Moment noch nicht für Linux verfügbare MMORPG »Myst Online« im Quellcode freigegeben werden. Mit »Drakensang Online« startet eine erste geschlossene Betaversion des proprietären Rollenspiels.

Szene aus MystOnline

mystonline.com

Szene aus MystOnline

Bereits 2008, als Myst Online in starke Turbulenzen verfiel, kündigte der Hersteller des MMORPG eine künftige Freigabe des Windows-Titels unter den Bedingungen einer offenen Lizenz an. Es sollte allerdings noch weitere drei Jahre dauern, bis das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden konnte. Wie der Hersteller allerdings bekannt gab, sind die Vorbereitungen bereits weit gediehen und einer Freigabe stehe mittlerweile nichts mehr im Wege. Geöffnet werden sollen die Quellen des Servers, des Clients und auch die Werkzeuge für Myst Online. »Wir werden außerdem einen Datenserver mit den Daten für Myst Online bereitstellen«, schreibt der Hersteller. »Myst Online ist immer noch möglich, jedoch nur mit der Hilfe der Fans«.

Myst Online

mystonline.com

Myst Online

Als Grund für die Freigabe nennt Cyan Worlds den bereits investierten Zeitaufwand und den Wunsch, das Spiel »am Leben« zu erhalten. »Wir haben jedoch so viel in Uru Live hineingesteckt, und es hat so viele berührt, dass wir es nicht einfach verkümmern und sterben lassen können«, schreibt der Hersteller auf seiner Seite. »Wir hoffen außerdem, dass wir irgendwann in der Lage sein werden, neue Inhalte für Uru Live anbieten und/oder am nächsten Uru Live arbeiten zu können«.

In den kommenden Wochen sollen sukzessive Teile des Spiels geöffnet und der Nutzerschaft auf der Seite openuru.org zugänglich gemacht werden. Als Lizenz wählte der Hersteller die GNU General Public License Version 3 (GNU GPLv3). Eine Linux-Version ist zwar noch nicht verfügbar, doch existieren bereits Interessenten, die an einer Portierung mitarbeiten würden.

Drakensang Online

bigpoint.net

Drakensang Online

Mit »Drakensang Online« nähert sich auch die Fertigstellung des auch für Linux geplanten MMORPG. Seit Mitte der vergangenen Woche können Interessenten an einem »geschlossenen Betatest« teilnehmen und das Spiel einem Test unterziehen. Wie in dem Genre üblich handelt es sich bei dem Betatest um eine geschlossene Veranstaltung, die lediglich dem Finden und dem Beseitigen von Fehlern gewidmet ist. Dementsprechend müssen Interessenten eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen und dürfen weder Informationen noch Bilder aus dem Spiel veröffentlichen.

Bei »Drakensang Online« handelt es sich streng genommen um ein Browser-basiertes Spiel, das allerdings nicht auf Flash-, sondern auf der hauseigenen Nebula-3-Engine aufsetzt. Daher versprechen die Entwickler eine anspruchsvolle Grafik und eine flotte Ausführung. Spieler kämpfen in dem Spiel in klassischer Diablo-Manier, indem sie den Gegner per Maus anklicken und dabei Zauber oder Kampfkombinationen aktivieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung