Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. April 2011, 12:00

Software::Automatisierung

OpenAPC 1.5 mit verbesserter Oberfläche und neuem Player

Die neue Version 1.5 der Prozesssteuerung OpenAPC wurde mit einer verbesserten Oberfläche ausgestattet und kann Prozesse nun auch ohne grafische Oberfläche steuern.

OpenAPC

openapc.com

OpenAPC

OpenAPC ist eine plattformübergreifend verfügbare und kostenlose Software, welche primär zur Prozessteuerung und zur Visualisierung von Abläufen in Industrie und Fertigung vorgesehen ist und deswegen auch bereits im Maschinenbau zum Einsatz kommt. Die offene Architektur dieser Automatisierungssoftware und die gut dokumentierten Softwareschnittstellen bieten aber auch viele Einsatzmöglichkeiten im privaten und semiprofessionellen Bereich. So enthält das Softwarepaket einen MMI-Editor, in welchem auch komplexe Benutzeroberflächen leicht und intuitiv mit der Maus erstellt werden können. Alle gängigen GUI-Elemente wie Buttons, Checkboxen, Schieberegler, Eingabefelder und anderes werden unterstützt, Erweiterungen sind über Plugins leicht nachzurüsten.

Die so erstellten GUI-Elemente können anschließend in einem Logikeditor mittels einer Art Blockschaltbild funktional miteinander verknüpft werden. Auch hier kann die Funktionalität mittels eigener und mitgelieferter Plugins erweitert werden. Einige der bereits vorhandenen Plugins erlauben dabei die Kommunikation mit anderen Programmen oder Geräten. Somit ist es auch ohne Programmieraufwand möglich, eigene kleine Applikationen zu erstellen. Auch existieren verschiedene Möglichkeiten, eigene Programme oder Skripte an das System anzudocken, um so komplexere Abläufe zu steuern.

In der aktuell verfügbaren Version 1.5 wurde neben dem MMI-Editor auch der Logikeditor verbessert um das Erstellen von Oberflächen und Ablaufdiagrammen zu erleichtern. So enthalten diese jetzt jeweils eine Foldbar, über die direkter Zugriff auf die verfügbaren GUI- und Logikelemente besteht, so dass nicht mehr der Umweg über das Kontextmenü gewählt werden muss.

Die zweite wichtige Änderung betrifft die Laufzeitumgebung. Hier wurde eine neue Player-Variante eingeführt, welche es erlaubt, Projekte auszuführen, die kein MMI besitzen und nur eine Ablaufsteuerung beinhalten. Dieser neue Player benötigt keinen X-Server mehr und kann für Steuerungsaufgaben auch auf Rechnern ohne grafische Ausgabe ausgeführt werden.

Daneben wurden noch verschiedene kleinere Details verbessert und Fehler behoben, worüber das Änderungslog wie immer detailliert Auskunft gibt. Die Software selbst steht als »Freeware« in verschiedenen Formaten und für verschiedene Betriebssysteme zum Download zur Verfügung, Die Quellen sind unter der GPL oder ebenfalls als Freeware verfügbar und können leicht selbst angepasst und verändert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung