Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 18. Juli 2011, 22:07

Software::Distributionen::Mageia

Neue Versionen von Mageia alle neun Monate

Die Entwickler der Linux-Distribution Mageia haben ihre Veröffentlichungsstrategie festgelegt. Neue Versionen sollen alle neun Monate erscheinen.

Mageia

Davon abweichend soll die kommende Version, Mageia 2, zehn Monate Entwicklungszeit bekommen. Das haben die Entwickler nach Diskussionen in der Gemeinschaft jetzt entschieden. Nach dem vorläufigen Zeitplan soll Mageia 2 am 4. April 2012 erscheinen und damit zehn Monate nach Mageia 1. Bei dem Zeitplan haben die Entwickler nach eigenen Angaben die Erkentnisse aus der Nachbetrachung von Mageia 1 mit einbezogen. Geplant sind zwei Alphaversionen, die erste davon am 16. November, zwei Betaversionen und ein Veröffentlichungskandidat.

Nach der Abspaltung von Mandriva im September 2010 wurde über acht Monate lang eine Distributions-Infrastruktur aufgebaut, entwickelt und stabilisiert, bis das von einer firmenunabhängigen Gemeinschaft entwickelte Mageia 1 schließlich erschien. Danach begann die Diskussion, wie es weitergehen sollte.

Das Ergebnis lautet, dass mit Ausnahme von Mageia 2 neue Versionen alle neun Monate erscheinen sollen. Der Support für jede Version soll sich über 18 Monate erstrecken. Noch ist sich das Team nicht ganz im Klaren, ob es die nötigen Ressourcen besitzt, zwei Versionen oder gar mehr parallel zu pflegen. Denn wenn alles nach Plan läuft, wollen die Entwickler jede zweite Version zu einer LTS-Version (Ausgabe mit längerfristigem Support) zu machen, die dann drei Jahre lang unterstützt wird.

Die Arbeiten an Mageia 2 haben bereits begonnen. Die technischen Spezifikationen dazu wurden veröffentlicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung