Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. August 2011, 12:38

Software::Desktop::KDE

Planungen für KDE 5 laufen an

Die Entwickler der freien Desktop-Plattform und -Umgebung KDE haben im Rahmen des Desktop Summit in Berlin die künftige Marschrichtung des Desktops vorgestellt. Demnach soll die »KDE Plattform« durch »KDE Frameworks« ersetzt und modularisiert werden, damit sie besser auf unterschiedlichen Geräteklassen skaliert.

KDE 4.6 in Aktion

kde.org

KDE 4.6 in Aktion

Über dreieinhalb Jahre nach der Freigabe von KDE 4 laufen nun die Planungsarbeiten für die kommende Generation der Desktop-Umgebung an. Die aus der momentanen Sicht wohl größte Änderung wird dabei die Umstrukturierung der einstigen »KDE Plattform« in ein »KDE Framework« sein. Doch im Gegensatz zu KDE 4, das eine grundlegende Überarbeitung nach sich zog, sollen die Änderungen von KDE 5 eher evolutionär ausfallen.

Der Grund des Schwenks von der »KDE Plattform« zu einem »KDE Framework 5« ist der Wunsch der Entwickler, KDE zu entschlacken. So hat Aaron J. Seigo bereits im Juni Pläne vorgestellt, wie die Umgebung überarbeitet werden könnte. Denn den KDE-Entwicklern ist klar geworden, dass die Plattform nicht mehr ausschließlich von KDE genutzt wird, sondern auch von externen Anwendungen; die Workspaces erfahren eine Ausweitung auf Mobilgeräte, aber auch Windows. Die zahlreicher werdenden Anwendungen können und sollen unabhängig von KDE weiterentwickelt werden.

KDE SC 4.7

kde.org

KDE SC 4.7

Doch nicht nur Portabilität spielt bei den Überlegungen zu der kommenden Generation von KDE eine Rolle. Durch die Änderung soll auch die Qualität des Desktops weiter gesteigert und die eingesetzten Techniken aktualisiert werden. Dabei soll allerdings das Ziel sein, dass die Arbeit nicht die Weiterentwicklung von KDE als solches behindert. Anfangs sollen deshalb weiterhin alle sechs Monate Aktualisierungen von KDE 4 erscheinen. Erst wenn die Arbeiten an der kommenden Generation so weit fortgeschritten sind, dass sie von Applikationsentwicklern genutzt werden können, sollen sie freigegeben werden.

Sobald das Framework in der ersten stabilen Version vorliegt, können viele Anwendungen automatisch auf diese Version umgestellt werden. Damit wollen die Entwickler von KDE 5 verhindern, dass sich die Arbeiten an Applikationen und Bibliotheken gegenseitig behindern. Im besten Fall sollen bestehende Anwendungen lediglich neu compiliert werden müssen, damit sie auf der neuen Version der Plattform lauffähig sind.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 80 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Warten auf KDE5 (jpsh, Do, 25. August 2011)
Re[3]: 3,5 Jahre habe ich KDE4 also ertragen (Ich, Mi, 24. August 2011)
Re[2]: 3,5 Jahre habe ich KDE4 also ertragen (Mausekot, Fr, 19. August 2011)
Re[4]: Desktop-Summit (Andi2011-2, Fr, 19. August 2011)
Re[2]: Komisch, ich habe bis heute noch nicht KDE 4.x ausprobiert. (Blund, Do, 11. August 2011)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung