Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. November 2011, 13:28

Hardware

ColorHug: Der erste offene Farbmesser

Ein offener Farbmesser, der für den Dezember angekündigt ist, soll schneller und preisgünstiger sein als kommerziell erhältliche Geräte.

Der Farbmesser ColorHug

Richard Hughes

Der Farbmesser ColorHug

Die Farbverwaltung unter Linux macht immer mehr Fortschritte, so initiierte Richard Hughes vor einiger Zeit colord, einen einfachen System-Daemon, der zwischen dem GNOME Color Manager und CUPS vermittelt, damit beim Drucken das richtige Geräteprofil zum Einsatz kommt. Der Autor hat nun ein Gerät konstruiert, mit dem man seinen Bildschirm kalibrieren und somit ein Farbprofil für diesen anlegen kann.

Das Gerät trägt den Namen ColorHug und soll im Dezember für 60 britische Pfund erhältlich sein. Die Verwendung von freier Software und günstiger Hardware machten diesen Preis möglich, der deutlich unter dem von kommerziellen Geräten liegt. Im Vergleich mit diesen weist ColorHug zwar weniger Funktionalität auf, ist aber deutlich schneller und kann außerdem mit Linux benutzt werden, und ausschließlich mit Linux. Einen Treiber für Windows oder Mac OS X hält der Entwickler für unnötig, da eine Linux-Live-CD beigelegt ist, die alles Nötige enthält.

Das nur 32 x 43 x 21 mm große ColorHug wird für die Kalibrierung an den Monitor gehalten und über den USB-Anschluss abgefragt. Die Treiber-Software schreibt das ermittelte Farbprofil in eine Datei, die man dann weiter verwenden kann.

Firmware, Schaltpläne und sonstiger Code für das offene Gerät sind auf Gitorious zu finden. Es wird erwartet, dass sich aufgrund der Offenheit der Funktionsumfang des Geräts im Laufe der Zeit erhöhen wird, wenn verbesserte Versionen der Firmware entwickelt werden. Wer bereits jetzt bestellt, kann sich das Gerät zu einem auf 48 Pfund reduzierten Preis sichern. Dieses Angebot ist in erster Linie an Entwickler gerichtet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung