Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. April 2012, 17:31

Software::Systemverwaltung

Listaller 0.5.4 freigegeben

Das distributionsunabhängige Installationsprogramm Listaller wurde neu geschrieben und in Version 0.5.4 veröffentlicht, die nach Angabe der Entwickler die erste benutzbare Version ist.

Von Go

Von Listaller verwaltete und systemeigene Pakete

Ximion

Von Listaller verwaltete und systemeigene Pakete

Listaller ist ein Projekt mit dem Ziel, die Möglichkeiten, um Software auf Linux-Distributionen zu installieren, zu erweitern und zu verbessern. Listaller hat Teile des eingestellten Projekts Autopackage übernommen und kooperiert auch mit ZeroInstall, das allerdings weitergehende Ziele hat.

Die Entwickler von Listaller sind der Meinung, dass der Weg, eine Paketquelle (z.B. ein PPA unter Ubuntu) zum System hinzuzufügen, nur um die neueste Version eines Programmes zu erhalten, gefährlich und für diese einfachen Zwecke überdimensioniert ist. Um dieses Probleme zu umgehen, stellt Listaller ein distributionsübergreifendes Paketformat zu Verfügung, mit dem Software für alle Linux-Distributionen veröffentlicht werden kann. Zudem stellt das Projekt Werkzeuge bereit, um distributionsübergreifende Software zu erstellen.

Listaller unterstützt ausschließlich Anwendungen. Es ist nicht für große Systeme wie Gnome oder KDE gedacht. Auch Systemkomponenten und Systembibliotheken sollen weiterhin über PPAs erfahrenen Nutzern zu Verfügung gestellt werden. Listaller klinkt sich für das Softwareverwaltung in PackageKit ein, so dass alle Programme, welche PackageKit nutzen, automatisch mit Listaller-Paketen zurecht kommen. So können auch Updates über PackageKit-Frontends abgerufen werden. Die Listaller-Anwendungen und die von ihnen benutzten Bibliotheken werden dabei isoliert vom restlichen System installiert, sodass sie sich einfacher verwalten lassen und nicht das übrige System stören.

Mit Listaller 0.5.4, das eine vollständige Neuimplementierung darstellt, soll sich das Paketformat nun noch geringfügig ändern, sodass interessierte Entwickler Pakete erstellen können. Zudem kann das Projekt in Distributionen integriert werden. Neu in der aktuellen version ist neben Fehlerbehebungen auch die Möglichkeit, ein Paket für mehrere Prozessorarchitekturen erstellen zu können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Irgendwann Standard? (Tretmin, Do, 19. April 2012)
Re: Irgendwann Standard? (Matthias K., Do, 19. April 2012)
Re[2]: Interessant, aber ... (Matthias K., Do, 19. April 2012)
Re: Irgendwann Standard? (rte, Do, 19. April 2012)
Re: Interessant, aber ... (Alaska, Do, 19. April 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung