Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 9. Oktober 2012, 08:22

Software::Grafik

Mesa 9.0 bringt OpenGL 3.1

Die Entwickler der freien 3D-Grafikbibliothek Mesa haben die Versionen 9.0 veröffentlicht. Diese noch experimentelle Version hebt die OpenGL-Unterstützung von Version 3.0 auf 3.1 an.

Mesa ist eine 3D-Grafikbibliothek, die das OpenGL-API in freier Software implementiert. Sie ist das freie Äquivalent zu den OpenGL-Bibliotheken, die den proprietären Grafiktreibern beiliegen. Sie unterstützt die Hardware-Beschleunigung, wo diese zur Verfügung steht, und emuliert andernfalls die 3D-Funktionen in Software, was allerdings mindestens eine Größenordnung langsamer ist.

Die neue Version 9.0 ist eine Entwicklerversion, die zahlreiche Neuerungen bringt. Da anfänglich allerdings noch Fehler enthalten sein können, wird normalen Benutzern empfohlen, bei Version 8 zu bleiben, bis zumindest Version 9.0.1 erschienen ist.

Version 9.0 enthält Unterstützung für OpenGL 3.1, während die vor acht Monaten erschienene Version 8.0 nur OpenGL 3.0 unterstützte. OpenGL 3.1 muss vom aufrufenden Programm zum Zeitpunkt der Erstellung des Kontextes angefordert werden, sonst stehen die neuen Funktionen nicht zur Verfügung. Die von Mesa gemeldete OpenGL-Version hängt vom verwendeten Treiber ab, einige Treiber unterstützen OpenGL 3.1 noch nicht vollständig.

Neue Gallium3D-Treiber wurden für Chips der Nvidia-Familie nv30 und für einige AMD Radeon-Chips (radeonsi) hinzugefügt. Neu ist ebenfalls ein State Tracker für OpenCL. Der State Tracker für VDPAU wurde vervollständigt. Es können allerdings nur Videos in den Formaten MPEG1 und MPEG2 dekodiert werden.

Daneben wurden viele Treiber um weitere OpenGL-, OpenGL-ES- und EGL-Funktionen ergänzt. Ein veraltetes Makefile-System wurde entfernt, aber Mesa kann immer noch auf zwei verschiedene Arten compiliert werden, wahlweise mit autoconf und mit SCons. Der Gallium3D-Treiber nvfx wurde entfernt, da nv30 ihn ersetzt. Die OpenGL-Funktion GL_ARB_shadow_ambient extension wurde entfernt. libGLU wurde in ein separates Repositorium verlagert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung