Login


 
Newsletter
Werbung
Sa, 13. Oktober 2012, 11:00

Software::Desktop

Razor-Qt 0.5 veröffentlicht

Die schlanke Desktopumgebung Razor-Qt, die auf dem Qt-Framework aufsetzt, wurde jetzt in Version 0.5 freigegeben.

Razor-qt 0.5

Razor-qt

Razor-qt 0.5

Razor-Qt ist eine noch recht junge Desktopumgebung auf Basis der Qt-Bibliothek, die keinen eigenen Window-Manager mitbringt, sondern als Standard auf Openbox setzt. Weitere getestete Window-Manager sind Windowmaker, fvwm2, i3WM, icewm, Compiz und Enlightenment 16. Auch KWin lässt sich problemlos einbinden, zieht allerdings derzeit noch eine Menge KDE-Pakete mit, die dem schmalen Fußabdruck geringen Platzbedarf von Razor-Qt nicht unbedingt zuträglich sind. Das kann sich ändern, wenn KWin auf Qt 5 und KDE Frameworks 5 aufbaut. Dann wird es möglich sein, KWin ohne weitere Abhängigkeiten aus kde-workspace zu bauen.

Seit Razor-Qt 0.4 sind rund zehn Monate vergangen, in denen die Entwickler nicht nur viele Fehler beseitigt, sondern auch einige neue Komponenten erstellt haben. Dazu zählen unter anderem die grafische Anmeldemaske razor-lightdm-greeter. Diese verhindert GTK-Abhängigkeiten des zuvor benutzten lightdm-gtk-greeter. Für die Konfiguration von Tastaturkürzeln wurde razor-globalkeyshortcuts erstellt. Der Daemon razor-notificationd ist künftig für die Übermittlung von Desktop-Nachrichten zuständig. Da die Implementation der Konfigurationsdateien geändert wurde, sorgt razor-confupdate dafür, dass alte Konfigurationsdateien beim Hochsetzen auf Version 0.5 übernommen werden. Ebenfalls neu ist mit razor-openssh-askpass ein kleiner grafischer Helfer für SSH-Verbindungen, der jedoch standardmäßig nicht aktiv ist.

Die Desktopoberfläche hat mit notepad ein neues Widget bekommen. Außerdem wurde an der Verbesserung der Geschwindigkeit der Oberfläche gearbeitet. Die Bedienleiste am unteren Bildschirmrand hat einige Erweiterungen erfahren. Dazu gehören unter anderem ein CPU-Monitor, eine Anzeige für lm-sensors, eine Lautstärkekontrolle, die mit ALSA und PulseAudio funktionieren soll sowie ein Netzwerkmonitor.

Razor-Qt wird auf Github verwaltet, wo auch das aktuelle Änderungsprotokoll zu finden ist. Die meisten großen Distributionen führen fertige Pakete für Razor-Qt in ihren Repositorien. Wer die Pakete selbst bauen will, kann sich des Quellcodes bedienen. Hilfestellung dazu findet sich im Wiki. Einige kleinere Distributionen wie Siduction, Slitaz, ALT Linux und Venenux bieten zum Teil installierbare Live-CDs mit einer reinen Razor-Qt-Umgebung zum Testen an. Derzeit basieren diese noch auf Razor-Qt 0.4.x. Zumindest Siduction und Venenux haben angekündigt, in den nächsten Wochen ihre Razor-Qt-Implementierungen auf die aktuelle Veröffentlichung anzuheben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 88 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Nachdem KDE4 vesagt hat... (Bla, Fr, 26. Oktober 2012)
Re[13]: Nachdem KDE4 vesagt hat... (---, Do, 25. Oktober 2012)
Re[12]: Nachdem KDE4 vesagt hat... (Fredo, Do, 25. Oktober 2012)
Re[6]: Nachdem KDE4 vesagt hat... (malte, Do, 25. Oktober 2012)
Re[3]: Nachdem KDE4 vesagt hat... (bla, Do, 25. Oktober 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung