Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 9. November 2012, 10:43

Software::Distributionen::OpenSuse

Opensuse 12.3 Milestone 1 wartet auf Tester

Das Opensuse-Team gibt mit dem ersten Meilenstein einen Vorgeschmack auf Opensuse 12.3. Die Entwickler hoffen auf zahlreiche Interessenten, die die Vorabversion testen und Rückmeldungen geben.

en.opensuse.org

Mit Opensuse 12.3 wird der Wechsel des Init-Systems von Sysvinit zu Systemd abgeschlossen. Im ersten Meilenstein wird der komplette Bootprozess von Systemd v195 verwaltet. Mkinitrd, ein Werkzeug um Initramfs-Dateien zu erstellen, wird von Dracut abgelöst werden. Hier sind aber noch viele Tests nötig, um ein problemloses Funktionieren sicherzustellen, und die Entwickler müssen noch etliche Funktionalitäten implementieren. Die Paketverwaltungsschnittstelle PackageKit und deren Zusammenspiel mit der Paketverwaltung Zypper ist eine weitere Baustelle, die die Entwickler in Version 12.3 angehen. Das Konfigurationswerkzeug Suseconfig wird in den Ruhestand geschickt.

Opensuse 12.3m1 wird mit einem Kernel 3.6.3 ausgeliefert. Gnome liegt in Version 3.6 bei und KDE in Version 4.9.2. Firefox und Thunderbird sind jeweils in der Version 16.0.2 vorhanden und der HTTP-Server Nginx wurde neu in das Paketrepositorium aufgenommen. Die Entwickler entfernten einige in bisherigen Versionen enthaltene Anwendungen, darunter die Fotoverwaltung F-Spot, den Evolution GroupWise Connector und das Hardwareberichtswerkzeug Smolt. Mehrere andere Pakete wurden aktualisiert. Opensuse 12.3m1 enthält beispielsweise Python 3.3, Mesa 9, Gcc 4.7.2, die Binutils 2.23, Bison 2.6 und Flex 2.5.37.

Opensuse 12.3m1 ist als Installations-DVD, als Live-Variante mit Gnome oder KDE und als Netzwerkinstallation für 32- und 64-Bit-Architekturen im Download-Bereich des Projekts verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung