Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. Februar 2013, 09:32

Software::Entwicklung

CakePHP 2.3.0 mit Bcrypt und eigenem PHP-Server

Das CakePHP-Team hat sein PHP-Framework für Webapplikationen in der Version 2.3 veröffentlicht. Das Framework steht unter der MIT-Lizenz.

In CakePHP 2.3 werden Passwörter mit blowfish/bcrypt verschlüsselt und AuthComponent, eine Klasse für Authentifizierung und Sessionmanagement, wurde teilweise überarbeitet. Mit ihr lassen sich zustandslose Autorisierungsmechanismen leichter implementieren und aussagekräftigere Fehlercodes zurückgeben. Der Paginator, ein Helfer, um Inhalte seitenweise auszugeben und bequeme Vor- und Zurücklinks zu generieren, wurde ebenfalls mit etlichen Neuerungen bedacht.

Die neue CakePHP-Version bringt einen eigenen kleinen PHP-Server mit, der eine schnellere Entwicklung ermöglichen soll. Die CakePlugin::loadAll()-Methode beschwert sich nicht mehr so arg wie in den vorigen Versionen, wenn für ein Plugin die Bootstrap-Dateien fehlen. CakeSocket unterstützt jetzt TLS-Verbindungen, so dass sich E-Mails über SMTP/TLS versenden lassen. View::fetch() kann ab sofort mit Standardtexten aufwarten, wenn die angeforderten Blöcke leer sind. Die neue View::prepend()-Methode stellt angeforderten Blöcken einen Text voran. Das ebenfalls neue View::startIfEmpty() führt Code nur aus, wenn ein Block leer ist oder noch nicht definiert wurde, und View::elementExists() prüft, ob bestimmte Elemente bereits vorhanden sind.

CakePHP 2.3 erzeugt standardmäßig HTML5-Dokumente und nutzt File Engine für das Caching. Damit wollen die Entwickler Probleme beseitigen, die auftraten, wenn Anwender kein APC installiert hatten. Es ist jetzt auch möglich, einzelne Subdomains seperat zwischenzuspeichern.

CakePHP erfordert PHP ab Version 5.2. Das Framework kann von Github heruntergeladen oder via PEAR bezogen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung