Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: MATE 1.6 veröffentlicht

31 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von namen sind unwichtig am Mi, 3. April 2013 um 13:25 #

das Vieles mit JavaScript umgesetzt hat?

0
Von Markus    am Mi, 3. April 2013 um 18:41 #

Nach dem ich jetzt mittlerweile über ein Jahr mit GNOME 3.x arbeite, sieht dies doch ziemlich altbacken aus. Gibt es überhaupt eine nennenswerte Nutzerzahl, die mit MATE arbeiten?
Ich denke die Leute, die mit GNOME 3.x nichts anzufangen wissen, nutzen jetzt eher XFCE oder den Cinnamon-Desktop von Linux Mint.

  • 0
    Von ano am Mi, 3. April 2013 um 18:58 #

    In meinem näheren privaten Umfeld wird folgendes verwendet:

    3x Openbox+tint2
    2x Mate
    2x KDE4
    1x gnome3

    ano

    0
    Von mistfux am Mi, 3. April 2013 um 18:58 #

    Sieht zwar altbacken aus, aber ist stabil und läuft auch auf alter Hardware gut.
    Ich mag Mate und nutze es auf zwei Notebooks und meinem PC mit Linux Mint.

    2
    Von pfffffff am Mi, 3. April 2013 um 19:28 #

    Na jedenfalls sind die Gnome3-Shellnutzer unter den Gnomenutzern deutlich in der Unterzahl. Nach Unity (neuere Ubuntuversionen) und Cinnamon (Mint) sowie Gnome 2 (Ubuntu 10,04) und vielleicht auch Mate (ebenfalls u.a. Mint) spielt die Standard-Gnome3-Shell auf dem Linuxdesktop nur noch die dritte oder vierte Geige im Gnome-Bereich.

    Damit ist klar, wer im Hinblick auf die Nutzerzahlen mittlerweile ganz schön altbacken aussieht.

    • 0
      Von Unwahrscheinlich, am Mi, 3. April 2013 um 20:15 #

      Wenn ich mich in den Hörsälen hinten hinsetze, sehe ich da doch deutlich mehr Gnome3s, als andere Unix-Desktops.

      • 1
        Von -.,.-,.-, am Mi, 3. April 2013 um 20:44 #

        Stimmt, Gnome3-Shell-Nutzer fallen da sofort aus.

        Das sind die Mobilgeräte, bei denen man zwingend einen Ersatz-Akku dabei haben muss, weil der erste dank Llvmpipe nicht für die gesamte Vorlesungsdauer reicht. :-)

        1
        Von DV am Mi, 3. April 2013 um 21:47 #

        Tja Gnome3-Shell-Nutzer müssen eben noch eine Menge dazu lernen und sitzen größtenteils noch in Hörsälen. :D

        0
        Von Prof am Do, 4. April 2013 um 23:52 #

        Also ich sehe da kein Gnome 3, sondern meistens Unity.

        Und das sind dann meist User, die sich wohl nicht so gut auskennen und halt Ubuntu Standard nehmen, wie es halt standardmäßig ist und das ist eben mit Unity und nicht mit Gnome 3.

    0
    Von wandernder am Do, 4. April 2013 um 09:13 #

    Gnome hat ja mit dem Classic-Modus die "2er"-Umgebung wieder aktiviert. [1] Damit dürfte die Grundlage, eine Alternative zu bieten, irgendwie wegfallen ...

    Ich bin absolut kein Gegner von Forks, aber in diesem Fall finde ich es nicht (mehr) wirklich sinnvoll.

    [1] http://www.linux-magazin.de/NEWS/Gnome-3.8-freigegeben

    • 0
      Von Blotte am Sa, 15. Februar 2014 um 13:40 #

      Ob das Gnome 3 (im 2) aber genauso schnell und ressourcen-gebend ist wie Mate ist auch eine Frage.

      0
      Von Blotte am Sa, 15. Februar 2014 um 14:21 #

      Habs grad mal getestet:

      153 mb MATE 1.8
      264 mb GNOME 3 Fallback

      GNOME 3:
      Dateimanager sieht gut aus, aber / kann ich nicht finden ;) .
      Das Menü schließt sich auch immer wieder beim öffnen.
      Ein Theme zu ändern geht auch nicht, geschweige denn das Panel.

      Mhh Failure genauso wie das ressourcenverschwänderische KDE 4 im verbuggten WasserZucker - look.

      Ich bin froh dass es noch normale aktuelle & stabile Umgebungen wie MATE, XFCE Cinnamon & KDE 3 gibt.

    0
    Von XFCE aufm Desktop am Mi, 10. April 2013 um 17:54 #

    > ... sieht dies doch ziemlich altbacken aus
    Hehe sehe ich auch so.


    Bin mit XFCE ziemlich zufrieden, und zumindest unter Ubuntu ist die Installation sehr einfach. (sudo apt-get install xubuntu-desktop und dann beim login auswählen.) Auf meinem Netbook mit 2 GB RAM benutze ich sogar tatsächlich den Default-Desktop. Macht aber nichts:

    1. ist es für wenig-Fenster-Umgebungen optimiert
    2. fressen eh die Browser die meisten Ressourcen

    • 0
      Von pffff am Do, 11. April 2013 um 14:40 #

      Einen Xfce-Desktop erhältst Du unter Ubuntu nicht mit

      sudo apt-get install xubuntu-desktop ,

      sondern mit

      sudo apt-get install xfce4 .

      Xubuntu ist recht schwergewichtig, xfce4 ganz und gar nicht.

0
Von coner am Mi, 3. April 2013 um 20:03 #

Wofür zum Geier brauche ich sowas wie Consolekit, um einen Rechner hoch oder runter zu fahren?

0
Von nico am Mi, 3. April 2013 um 20:40 #

Bei der Überschrift dachte ich erst an ein Getränk. Immer diese Assoziationsketten.

0
Von i.MX515 am Do, 4. April 2013 um 14:54 #

Bei einem Update von 1.4 zu 1.6 werden keine Einstellungen übernommen, das ist wie eine Neuinstallation von Mate.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

0
Von Jean horten am Di, 16. April 2013 um 21:46 #

Leider hat die Umstellung von Mate-conf auf Gsettings MATE 1.6 inkompatibel mit Compiz gemacht,schade auch, dass jetzt auch die MATE Entwickler anfangen funktionierende Dinge kaputtuverbessern, aber so ist das wohl überall heutzutage

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung