Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Wine 1.6 nähert sich der Fertigstellung

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von aqua am Mo, 10. Juni 2013 um 14:14 #

Seit längerer Zeit läuft der benchmark Aquamark3 nicht mehr mit den neueren wine versionen.
Früher schon. update for it ?

0
Von nico am Mo, 10. Juni 2013 um 14:41 #

Es gab eine Zeit, da habe ich fast alles unter Wine zum laufen bekommen. Mittlerweile sind viele Programme, deren Alter unter 2 Jahren ist nicht oder nur sehr begrenzt lauffähig. Für mich mittlerweile kaum noch brauchbar,.

mehr USB
0
Von frank-km am Mo, 10. Juni 2013 um 17:34 #

Ich finde, dass das einzige (fatale) Manko an Wine die praktisch nicht vorhandene USB Unterstützung ist!

Es gibt leider immer noch für einige Stücke USB Hardware keine Linuxunterstützung hat (z.B. Logic Analyzer von Logicport). Dafür würde sogar die Vendor SW unter Wine verwenden - aber Fehlanzeige, SW läuft aber USB Device geht nicht.
Dass ich dafür heute immer noch eine olle Windows VM brauche ist schlecht.

Für praktische alle nicht HW-nahen Windows Anwendungen gibt es Alternativen! Dafür brauche ich kein Wine!!!

  • 0
    Von LH am Di, 11. Juni 2013 um 11:13 #

    "Ich finde, dass das einzige (fatale) Manko an Wine die praktisch nicht vorhandene USB Unterstützung ist!"

    Das ist eine HW Frage, darum kümmert sich Wine nicht. Wine sorgt dafür, das die bereits unter Linux funktionierende Hardware und die Linux-Libs durch Layer auch von Windowsprogrammen genutzt werden können, als würden sie unter Windows laufen.

    Das ist also weder Ziel noch Aufgabe von Wine.

    Bezüglich der Alternativen kann ich nur widersprechen. Weder für Photoshop, noch für MS Office und andere Software dieser Art, gibt es gleichwertige Alternativen.
    Und nein, weder GIMP noch OOo sind gleichwertig.

    Gerade bei Spielen gibt es zudem keine Alternativen, denn Spiele kann man nicht einfach durch andere ersetzen. Sie sind nicht nur von "Nutzen", sie sind "Kunst" an sich.

0
Von Andre am Di, 11. Juni 2013 um 10:46 #

Wine befindet sich in einem sehr inspirierenden Zustand, und man kann nur empfehlen schön alle bugs zu reportern. Irgendwann sind die dann plötzlich gefixt, auch wenn es manchmal 3-4 Jahre dauert. Es ist schon sehr beeindruckend, was diese Entwickler alles so hinkriegen.

  • 0
    Von IKKE am Di, 11. Juni 2013 um 11:03 #

    Ja, Wine ist schon ein schönes Stück Software.
    Blöd ist nur, dass bestimmte Dinge die in vorherigen Versionen mal funktionierten
    in folgenden nicht mehr gehen. Also leider sehr unzuverlässig und man muss im
    Grunde bei jeder Version auf´n neue Testen, ob die Anwendung(en) noch so läuft wie zuvor.

    Photoshop CS5 läuft unter Wine 1.3.31 z. B. wirklich gut und flüssig... bis auf den Bildprozessor,
    den ich aber nicht unbedingt brauche.

    Unter Wine 1.3.37 z. B. funktionieren die Pinsel nicht mehr richtig.
    Wenn ich den Pinsel ziehe, malt er trotzdem nur einen Punkt.
    Manchmal zieht der auch mit.

    Unter Wine 1.5.x sieht´s immer noch so aus.
    Gab ja schon öfter Mouse-Fixes. Sehr ärgerlich.

    Naja... aber mit PlayOnLinux kann man ja schön jede alte Wine-Version einbinden :-)

    • 0
      Von Andre_H am Di, 11. Juni 2013 um 21:16 #

      Wie schon erwähnt wurde: Reporten! Bugs haben nur eine chance wenn sie im bugzilla stehen.
      Und was du ansprichst sind regressions, funktioniert und dann nichtmehr, Damit siehts laut bugzilla momentan besser aus denn je.
      Wir Wine-Entwickler sind da sehr auf die mithilfe der User angewiesen(vorallem logs, regression bisect und testen von patches), wir können nicht ständig jede Software runterladen oder gar kaufen.

Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung