Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. August 2013, 14:34

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu Touch 13.10 kommt mit neuem Audio-Stack

Nachdem Ubuntu Touch zum Abspielen und Aufnehmen von Tönen bisher Audio Flinger nutze, kümmern sich im aktuellen Image der kommenden Ubuntu-Touch-Version 13.10 ALSA und PulseAudio um das Ausgeben und Aufnehmen von Sounds.

Ubuntu Touch

Ubuntu

Ubuntu Touch

Der Ubuntu-Entwickler David Henningsson zeigt sich für den Audio-Stack in Ubuntu Touch verantwortlich und sucht laut seiner offiziellen Ankündigung derzeit noch Tester für den noch in der Anfangsphase befindlichen offenen Audio-Stack.

Der neue Audio Stack sieht vor, dass PulseAudio direkt mit ALSA und bei Bedarf mit dem Audio Hardware Abstraction Layer (HAL) von Android kommuniziert, etwa beim Starten und Beenden von Anrufen, denn Androids Audio-HAL kommuniziert seinerseits zuerst mit dem Modem und weiteren Kernel-Komponenten, damit der Anruf vom Modem an die Soundkarte weitergeleitet wird. Geht es nur um das gewöhnliche Aufnehmen oder Abspielen von Audio-Daten, kann PulseAudio direkt und allein mit der ALSA-Bibliothek kommunizieren. PulseAudio erfährt dabei mit Hilfe des Switch-Interface des Kernels, sollte der Anwender einen Kopfhörer oder ein Headset einstöpseln. Zum Konfigurieren von Mixern würden dagegen die Mixer-Dateien von Alsa UCM verwendet.

Laut Henningsson läuft sein neuer Audio Stack derzeit am besten auf dem Nexus 4, allerdings seien auch die Arbeiten für das Galaxy Nexus abgesehen von einem relevanten Fehler bereits vorangeschritten. Unterstützung für das Nexus 7 ist ebenfalls in Arbeit, während sich Henningsson insbesondere für die Nexus 10-Unterstützung noch weitere Tester wünscht.

David Henningsson richtet sich in seiner Ankündigung auch an Entwickler, die das System eventuell portieren möchten. Diesen gegenüber räumt er allerdings ein, dass das Einrichten des Systems für andere Systeme zur Zeit noch recht umständlich sei, verweist aber auf eine Reihe von Dateien mit weiteren Informationen zum Thema und räumt weiter ein, dass er selbst bislang lediglich die von Ubuntu Touch offiziell unterstützten Zielplattformen getestet habe.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung