Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. Dezember 2013, 09:21

Software::Kommunikation

TeamViewer 9 erschienen

Die Fernwartungs- und Desktop-Sharing-Software TeamViewer ist in Version 9 erschienen. Sie wartet mit vielen neuen Funktionen auf und ist für Privatnutzer weiterhin kostenlos.

QuickSupport in TeamViewer 9

TeamViewer GmbH

QuickSupport in TeamViewer 9

TeamViewer ermöglicht plattformübergreifend den Zugriff auf Desktops über ein Netzwerk, auch über das Internet. Seit 2010 ist das Produkt auch als Linux-Variante verfügbar und damit auf den Plattformen Linux, MS Windows, Mac, Android und iPhone. Neben dem Fernzugriff bietet TeamViewer auch Funktionen zum Dateitransfer zwischen den Computern, Online-Präsentationen und Zusammenarbeit im Team. Durch die Unterstützung unterschiedlicher Tastaturlayouts ist die Software international einsetzbar, für Sicherheit sorgt die Verschlüsselung aller Verbindungen.

Zur Nutzung von TeamViewer müssen weder Firewalls noch Router konfiguriert werden, auch Proxy-Server oder dynamische IP-Adressen stellen keine Hürden dar. Die Software nutzt speziell entwickelte Technologien, die den zu übertragenden Datenstrom klein halten. Auch bei langsameren Internetverbindungen sollen daher kaum Verzögerungen entstehen.

Version 9 von TeamViewer bringt ein Dreivierteljahr nach TeamViewer 8 wieder zahlreiche neue Funktionen. So gibt es nun die Möglichkeit, mehrere Fernsteuerungs-Sitzungen in Tabs zu öffnen. Mit der neuen Wake-on-LAN Funktion lässt sich ein Rechner aus der Ferne aufwecken, wenn man Zugriff benötigt. TeamViewer-Konten lassen sich jetzt auch per Zwei-Faktor-Authentifizierung anstelle eines einfachen Passworts schützen. MS Windows 8.1 und Mac OS X Mavericks werden unterstützt.

Personalisierte Kundenmodule, die mit dem eigenen Design und Firmenlogo ausgestattet sind, lassen sich jetzt in der Management-Konsole speichern. Kopieren und Einfügen von Dateien, Bildern und Texten über die Zwischenablage ist in der neuen Version erstmals möglich. Dateien lassen sich direkt über Teamviewer austauschen, ohne den komplizierten Weg über FTP-Server oder E-Mail-Anhänge gehen zu müssen. Die Videoübertragung wurde beschleunigt. Die Bedienung der Anwendung wurde durch ein Redesign der Oberfläche optimiert. Kundenanfragen, die in der Service-Warteschlange erscheinen, können gemeinsam im Team bearbeitet werden. Das Programm blendet Benachrichtigungen ein, wenn es wichtige neue Ereignisse gibt. Zudem kann man mit dem neuen TeamViewer-API eine Integration von TeamViewer in eigene Anwendungen erreichen. Eine Neuerung für die Linux-Version ist der TeamViewer QuickSupport.

TeamViewer 9 kann bei der TeamViewer GmbH heruntergeladen werden. Es steht in 32- und 64-Bit-Versionen als universelles RPM- DEB- oder tar-Paket bereit und ist für die private Benutzung kostenlos. Die neue Version ist kompatibel mit den Versionen 3 bis 8 und kann Verbindungen mit diesen aufnehmen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung