Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. Mai 2014, 12:29

Software::Kommunikation

SeaMonkey 2.26 mit kleineren neuen Funktionen

Das SeaMonkey-Projekt hat seine gleichnamige Internet-Applikationen-Suite in der Version 2.26 freigegeben, die nun auf dem Stand von Firefox 29 ist und diverse weitere Neuerungen mit sich bringt.

SeaMonkey 2.26

Mirko Lindner

SeaMonkey 2.26

SeaMonkey ist eine freie, aus der früheren »Mozilla Application Suite« hervorgegangene Programmsammlung aus Web-Browser, E-Mail-Client, HTML-Editor, sowie Messenger, IRC- und Newsgroup-Client und entstand, weil sich die Mozilla-Stiftung im Jahr 2005 entschied, die Entwicklung ihrer Suite zugunsten einer alleinigen Konzentration auf Firefox und Thunderbird einzustellen. Sie beruht auf der gleichen Mozilla-Plattform wie Firefox in der aktuellen Version und kann so auch mit dessen Erweiterungen und Nutzerprofilen arbeiten.

SeaMonkey 2.26 bietet gegenüber der letzten stabilen Version im Wesentlichen die gleichen Neuerungen, wie sie Firefox 29, auf dem die neue Version aufsetzt, brachte. Zudem lässt sich nun der Separator in weitergeleiteten Nachrichten konfigurieren. Der E-Mail-Komponente, die wiederum auf der neuen Version von Thunderbird aufsetzt, wurde die Möglichkeit spendiert, Signaturen aus Antwort-Mails nicht zu entfernen. Darüber hinaus wurde das Gamepad-API, das zur Steuerung der Komponenten mittels eines Gamepad genutzt werden kann, finalisiert. Dementsprechend ist das API nun ab sofort standardmäßig eingeschaltet. In SeaMonkey 2.26 wurden ferner gleich mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Einige der Fehler stufen die Entwickler als gefährlich ein.

SeaMonkey ist laut Aussage der Entwickler komplett in 26 Sprachen übersetzt und wird offiziell für Linux, Mac OS X und Windows angeboten. Unter Linux erfordert die Internet-Applikationensuite mindestens einen Rechner mit einem Pentium (ab 233 MHz), 128 MB Arbeitsspeicher und 50 MB freien Festplattenspeicher sowie GTK+ ab Version 2.18, GLib ab 2.22 und Pango ab 1.14. Die Systemvoraussetzungen stellen allerdings die Mindestanforderungen dar – ein flüssiges Arbeiten darf damit nicht erwartet werden. SeaMonkey 2.26 ist auf der Download-Seite des Projekts verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung