Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. Juli 2014, 08:39

Software::Desktop::KDE

KDE Frameworks 5.0.0 freigegeben

Das KDE-Projekt hat die erste offizielle Version von KDE Frameworks 5 veröffentlicht. Frameworks bietet mehr als 50 Module zur Entwicklung der nächsten Generation der KDE-Anwendungen.

KDE Frameworks

KDE

KDE Frameworks

Nach rund drei Jahren Arbeit hat das KDE-Projekt KDE Frameworks 5.0.0 als erste offizielle Version von KDE Frameworks 5 veröffentlicht. KDE Frameworks 5 ist das Ergebnis der Umstrukturierung der KDE 4-Bibliotheken, die mit einer Anpassung an Qt 5 einher ging. Die Basis des kommenden Plasma-Desktops sowie der neuen Versionen der KDE-Anwendungen besteht aus plattformunabhängigen Zusatzbibliotheken für Qt 5 (Addons), die nicht nur für KDE-Anwendungen, sondern auch für alle Qt-Entwickler gleichermaßen von Nutzen sein können. Addons sind aus Entwicklersicht normale dynamische Bibliotheken, allerdings wurden ihre Abhängigkeiten untereinander reduziert.

Die über 50 Module von KDE Frameworks 5 sind in drei Ebenen aufgeteilt. Auf der untersten Ebene befinden sich Module, die keine speziellen Abhängigkeiten besitzen. Diese werden von den KDE-Entwicklern als funktionale Elemente bezeichnet. Die Ebene darüber enthält Integrationselemente, das sind Module, die zusätzliche externe Bibliotheken benötigen, aber ansonsten ebenfalls unabhängig sind. Auf der obersten Ebene sind die Lösungen angesiedelt, die mehr oder weniger komplexe Abhängigkeiten von anderen Modulen von Frameworks 5 aufweisen. Einige Beispiele für diese Module sind KArchive (Kompression, Dekompression und Umgang mit Archivformaten), ThreadWeaver (Thread-Verwaltung), KConfig (Konfigurationsverwaltung), Solid (Hardware-Abstraktion) und KI18n (Unterstützung der Übersetzung der Programmtexte).

KDE Frameworks 5.0.0 benötigt Qt 5.2 oder neuer und kann nach Angaben der Entwickler parallel zu KDE 4 installiert werden. Der Quellcode ist auf den KDE-Seiten zu finden, Binärpakete werden von einigen Distributionen bereitgestellt.

Nachdem der Meilenstein Frameworks 5 erreicht ist, steht als nächstes die Freigabe von Plasma 5 an. Plasma 5 ist der Nachfolger des bisherigen Plasma-Desktops und beruht auf QML, Qt 5, QtQuick 2 und einem OpenGL(-ES) Szenengraphen. Anders als in KDE 4, wo nacheinander verschiedene Plasma-Varianten für verschiedene Formate und Einsatzzwecke entstanden, namentlich Plasma Active für Tablets und das Plasma Mediacenter, wird Plasma 5 alle Formate abdecken und kann dynamisch zwischen ihnen wechseln, was die Entwickler als konvergenten Desktop bezeichnen. Ansonsten ändert Plasma 5 nach Angaben der Entwickler nichts an den Konzepten von Plasma. Bisherige Arbeitsabläufe sollen weiter funktionieren, dabei wurden aber Verfeinerungen vorgenommen und das Erscheinungsbild wurde verbessert.

Zusammen mit Frameworks 5 und den KDE-Anwendungen bildet Plasma 5 die nächste Generation der KDE-Softwaresammlung, die KDE 4 ablöst. Da die einzelnen Teile weniger Abhängigkeiten untereinander aufweisen sollen als noch in KDE 4, wird die neue Generation nicht als KDE 5 bezeichnet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 26 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Update ?? (mgraesslin, Mi, 9. Juli 2014)
Re: Update ?? (Fragemann, Mi, 9. Juli 2014)
Re[6]: Update ?? (Penner666, Di, 8. Juli 2014)
Re[5]: Update ?? (mgraesslin, Di, 8. Juli 2014)
Re[4]: Update ?? (OiYoi, Di, 8. Juli 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung