Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. September 2000, 15:41

Unternehmen

HP und IBM verstärken ihr Engagement für Linux

HP und IBM kündigten neue Projekte an, die das freie Betriebsystem ins Auge fassen.

Neue Produkte und Lösungen für Linux - darunter Cluster-Lösungen, Systemmanagement-Werkzeuge, Entwicklungsumgebungen, Dienstleistungen und Support sowie vorkonfigurierte Bundles - bietet Hewlett-Packard.
Die Hochverfügbarkeits-Lösung HP MC/ServiceGuard wird voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres unter Linux lauffähig sein. Auf der LinuxWorld demonstrierte HP auf einem HP NetServer-System den Einsatz von MC/ServiceGuard mit den ServiceGuard-Erweiterungen für SAP, Apache und SAMBA.
Zu den Software-Lösungen, die HP für das Management geschäftskritischer IT-Umgebungen auf der Basis von Linux anbietet, gehören HP TopTools-Agenten für HP Desktop-PCs und HP NetServer-Systeme. HP OpenView unterstützt Linux durch Agenten für VantagePoint Operations, Network Node Manager und die Backup-Lösung HP OmniBack. HPs Lösung für das Management von Lastspitzen in transaktionsorientierten Web-Anwendungen, WebQoS, ist ebenfalls unter Linux lauffähig.
Für Anwendungsprogrammierer und unabhängige Software-Entwickler entwickelt Hewlett-Packard eine Linux-Runtime-Umgebung, mit der Linux-Applikationen auch auf IA-64-basierenden Computersystemen unter HP-UX, dem Unix-Betriebssystem von Hewlett-Packard, ausgeführt werden können. Linux-Anwendungen müssen mit der Verfügbarkeit somit nicht recompiliert werden.
Darüber hinaus wird Hewlett-Packard sein Dienstleistungs- und Support-Angebotsportfolio rund um Linux erweitern.

Wie internetaktien.de berichtet, plant IBM die Einrichtung von sieben neuen Entwicklungszentren, die innerhalb der nächsten vier Jahre entstehen sollen. Als Standorte wählte der IT-Riese Tokio, Peking, Shanghai, Taipei, Seoul, Bangalore und Sydney. Für die neue Entwicklungstrategie plant IBM über 200 Millionen US-Dollar zu investieren.
Der Lohn der Investition soll eine Vielzahl an Linux-Anwendungen sein, die von regionalen Softwareentwicklern kreiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung