Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. März 2015, 14:17

Software::Mobilgeräte

Firefox OS auf weiteren Geräten

Firefox OS, das Mobilsystem von Mozilla, dessen Basis Linux und dessen Oberfläche der Webbrowser Firefox ist, wird im Laufe des Jahres auf weiteren Geräten Verbreitung finden. Entsprechende Pläne und Partner stellte Mozilla jetzt vor.

Orange Klif mit Firefox OS

Orange

Orange Klif mit Firefox OS

Vor etwa zwei Jahren erstmals vorgestellt, steigt die Verbreitung von Firefox OS allmählich an. Im letzten Jahr wurde die Zahl der erhältlichen Smartphones mit Firefox OS bereits auf mehr als 12 verschiedene Smartphones in 24 Ländern gesteigert. Die Spanne der Geräte reichte dabei von den absolut billigsten ab etwa 25 Euro in Indien bis zu Mittelklasse-Geräten wie dem ZTE Open und dem Alcatel Fire in mehreren Varianten. Kurz vor Weihnachten kam das besser ausgestattete Fx0 des japanischen Anbieters KDDI hinzu. Im Januar 2015 gab es erneut Zuwachs. Panasonic will Firefox OS künftig in Smart-TVs einsetzen, während Matchstick die Streaming-Plattform Flint mit Firefox OS betreiben will, wie auf der Elektronikmesse CES verkündet wurde.

Jetzt konnten auf dem Mobile World Congress in Barcelona weitere Ankündigungen erfolgen. Mozilla, KDDI, LG U+, Telefonica und Verizon Wireless wollen gemeinsam, allerdings erst 2016, neue sehr einfach gehaltene Smartphones mit Firefox OS auf den Markt bringen. Sie werden in verschiedenen Formaten erscheinen und mutmaßlich nur wenig kosten. Auch Orange bringt ein neues Modell. Das »Orange Klif« soll mit Preisen ab 35 Euro einschließlich Daten, Telefonie und SMS neue Maßstäbe setzen. Es wird in 13 Ländern in Afrika und im Nahen Osten erscheinen. Dabei glänzt es besonders mit dem neuen Mediatek-Prozessor, Dual-SIM und bis zu 21 MBit/s Übertragungsrate, während die sonstige Ausstattung zum niedrigen Preis passt.

Auch auf neuen Geräteklassen soll Firefox OS demnächst zu finden sein. So hat die KDDI eine Investition in den US-Hersteller Monohm angekündigt, der die Gerätefamilie »Runcible« mit Firefox OS auf den Markt bringen will. Was diese runden Geräte genau machen sollen, geht daraus nicht hervor.

Für Mozilla ist Firefox OS das einzige vollständig offene Mobil-Betriebssystem am Markt, das keine der Restriktionen und Begrenzungen proprietärer Mobilsysteme aufweise. Die kommenden Versionen von Firefox OS sollen unter anderem mehr Leistung auf Mehrkern-Prozessoren, verbesserten Schutz der Privatsphäre, bessere Unterstützung für WebRTC, von rechts nach links geschriebene Sprachen und eine NFC-Bezahl-Infrastruktur bringen. Zudem wurde Webmaker, eine freie App zum Erstellen mobiler Inhalte, als Betaversion vorgestellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Arithmetik (ACL, Di, 3. März 2015)
Du hast dich verrechnet... (asdfghjkl, Mo, 2. März 2015)
Re: Arithmetik (TuXedo, Mo, 2. März 2015)
Arithmetik (wunder, Mo, 2. März 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung