Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. April 2015, 09:40

Software::Desktop::Gnome

Erste Vorschau auf das Gnome SDK erschienen

Alexander Larsson hat die Verfügbarkeit der ersten Version des Gnome SDKs bekannt gegeben. Das Kit ermöglicht es, Anwendungen zu entwickeln und in Containern laufen zu lassen.

Mirko Lindner

Das Konzept ist schon lange bekannt, verbreitet wurde es jedoch erst mit dem Aufstieg der Mobilsysteme wie Android: Anwendungen werden nicht für spezifische Distributionen und ihre Paketsysteme erstellt, sondern für eine Plattform. Da solche Anwendungen aus vielen Quellen stammen können und ihnen nicht immer vertraut werden kann, bietet es sich an, sie in Containern oder Sandboxen ablaufen zu lassen, wo sie von anderen Anwendungen und Systemfunktionen isoliert sind.

Auch bei Gnome gibt es mindestens seit letztem Jahr Überlegungen, solch ein System zu realisieren. Jetzt ist das erste offizielle Resultat, das Gnome SDK, erschienen. Es handelt sich allerdings zunächst lediglich um eine Testversion. Wie Alexander Larsson schreibt, wird diese Version noch nicht unterstützt. Er will versuchen, das auf Gnome 3.16 beruhende System zu korrigieren, wenn Probleme auftauchen. Die Programmierschnittstellen werden vorerst stabil bleiben.

Das SDK enthält die Laufzeitumgebung für Gnome 3.16 sowie die Freedesktop-Plattform. Es wurde auf dem Gnome-Buildsystem gebaut und kann aus dem Repositorium sdk.gnome.org/repo heruntergeladen werden. Zur Verwendung des SDKs benötigt man das von Larsson jetzt ebenfalls freigegebene xdg-app. Unter anderem kümmert sich xdg-app um die Installation von Anwendungen. Hierfür verwendet es OS-Tree und ist damit unabhängig von der Paketverwaltung. Der Aufruf der Anwendungen kann dann durch das Kommando xdg-app run <Programmpfad> erfolgen, beispielsweise xdg-app run org.gnome.gedit für den Editor GEdit.

Die weitere Entwicklung soll die Isolation der Anwendungen verbessern, was laut Larsson noch viel Arbeit ist. Mit Hilfe des SDKs lassen sich schon jetzt eigene Anwendungen schreiben. Weitere Informationen kann man im Projekt-Wiki finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung