Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. Juni 2015, 09:06

Gemeinschaft::Personen

Andreas Gal verlässt Mozilla

Andreas Gal, technischer Leiter bei Mozilla, verlässt die Mozilla Foundation, um ein Startup im Umfeld des Internet of Things (IoT) zu gründen. Er arbeitete fast sieben Jahre bei Mozilla.

Dr. Andreas Gal

Mozilla

Dr. Andreas Gal

Das letzte Jahr davon war er als Nachfolger von Brendan Eich, als dessen Ziehsohn er galt, als technischer Leiter des Unternehmens tätig. Eich, einer der Mitbegründer von Mozilla, hatte nach nur zwei Wochen als Geschäftsführer das Unternehmen wegen einer Spende an eine Organisation, die sich gegen gleichgeschlechtliche Ehen engagiert, verlassen müssen.

Der deutsche Dr. Andreas Gal, der zuletzt federführend für Firefox OS stand, hatte die Grundlagen von Boot-2-Gecko gelegt, aus dem später Firefox OS hervorging. Zudem schuf er als Weiterentwicklung von Eichs »SpiderMonkey« den ersten JavaScript-JIT-Compiler »TraceMonkey«. Er leitete außerdem die Entwicklung zum integrierten PDF-Reader PDF.js und schrieb mit Shumway eine Alternative zu Adobe Flash.

Gal verlässt laut seinem Blog Mozilla mit dem Ziel, mit zwei weiteren früheren Mozilla-Angestellten eine neue Firma im Umfeld des IoT zu gründen. Die Idee ist, aktuelle Hardware und die Basis-Software von Smartphones als Grundlage zur Entwicklung neuer Geräte für das IoT zu nutzen. Seine beiden Mitgründer sind Chris Jones, der eng mit Gal an Firefox OS gearbeitet hat und Michael Vines, der technischer Leiter bei Qualcomm war und dort ebenfalls mit Firefox OS beschäftigt war.

Die Mozilla Foundation muss aber noch mehr personelle Abgänge verkraften. Im April hatten in aller Stille Mozillas Präsident Li Gong und Rick Fant, der Gals Job als Vizepräsident der Mobilsparte übernommen hatte, als dieser zum CTO aufstieg, das Unternehmen verlassen. Li Gong gründete das Startup »Gone Fishing«, das eine Alternative zu Firefox schaffen will, deren Entwicklung etwas weniger von ideologischen und etwas mehr von pragmatischen Entscheidungen bestimmt sein soll. Gal schloss in einem Interview die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit »Gone Fishing« nicht aus.

In letzter Zeit gab es zunehmend Gerüchte, Mozillas CEO Chris Beard arbeite im Hintergrund an einer Umstrukturierung der Mobilsparte, da er mit der Marksituation von Firefox OS unzufrieden sei.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Internet der Datensammler... (Atalanttore, So, 14. Juni 2015)
Re: Internet der Dinge... (Das Ding aus dem Sumpf, Mo, 8. Juni 2015)
Re: Internet der Dinge... (kubuntuusers, Mo, 8. Juni 2015)
Internet der Dinge... (Backu, Mo, 8. Juni 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung