Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Juli 2015, 10:47

Software::Distributionen::Debian

Debian entfernt SPARC-Support

Nachdem die Sparc-Architektur bereits bei der Freigabe der letzten Debian-Version immer wieder für Schlagzeilen sorgte und kurz vor der Entfernung stand, haben sich die Entwickler nun dazu entschlossen, sie in der neuen Version der Distribution nicht mehr offiziell zu unterstützen.

Software in the Public Interest (SPI)

Bereits seit geraumer Zeit sorgt die Sparc-Architektur für Ärger bei Debian. So hat Philipp Kern vom Release-Team des Distributors bereits vor über einem Jahr über Schwierigkeiten bei der Erstellung geklagt und mit einem Rauswurf der Architektur gedroht, sollte sich die Unterstützung nicht bessern. Als Grund nannte Kern damals die fehlende Unterstützung seitens der Entwickler, Probleme in der Entwicklungsumgebung und wiederholte Stabilitätsprobleme.

Unter Zuhilfenahme des legendären Enterprise-Satzes »it's dead Jim«, schreibt nun Joerg Jaspert über das vorläufige Ende von Sparc in Debian. Wie Jaspert anmerkt, sei die Plattform mittlerweile tot und wird sowohl in der stabilen Jessie-Version als auch in »Stretch« kaum eingesetzt. Infolgedessen wird das Team die Unterstützung der Architektur in den Bereichen »unstable«, »experimental«, »jessie-updates«, »new« und »byhand« entfernen. Als Deadline galt dabei das letzte Wochenende. Gestern meldete Jaspert den Vollzug und die Entfernung aus »unstable«, »experimental« und »jessie-updates«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung