Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Februar 2016, 08:12

Software::Distributionen::Mint

Schadsoftware in Linux Mint-Downloads gefunden

Wie das Linux Mint-Projekt bekannt gab, wurden die Server der Distribution kompromittiert und mit einem Schädling infiziert, der Passwörter abgreift. Betroffen von dem Problem sind alle Distributionsdownloads, die an diesem Wochenende durchgeführt wurden.

Linux Mint 17.3: Cinnamon 2.8

linuxmint.com

Linux Mint 17.3: Cinnamon 2.8

Nach einer Mitteilung der Verantwortlichen des Linux Mint-Projektes haben Unbekannte an diesem Wochenende das Download-Repositorium des Projektes kompromittiert. Demnach haben die Verantwortlichen gestern eine Modifikation der Download-Dateien bemerkt und eine Überprüfung des Vorgangs eingeleitet. In der modifizierten ISO-Datei findet sich eine Backdoor-Software, die Passwörter sammelt und sie an eine bulgarische Seite weiterleitet. Betroffen von dem Problem ist dem Anschein nach lediglich die im Dezember vorgestellte Cinnamon-Edition von Linux Mint 17.3.

Der Angriff fand offenbar bereits am Samstag statt und wurde am Sonntag erkannt. Anwender, die in dieser Zeit Linux Mint heruntergeladen haben, sind deshalb angehalten, ihre Systeme mindestens zu überprüfen, besser aber neu aufzusetzen. Eine neue Version der Dateien gibt allerdings noch nicht, da der Server zwecks Überprüfung vom Netz genommen wurde. Weitere Informationen sowie Überprüfungsmöglichkeiten liefert die Seite des Projektes.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Mint war doch schon immer CRAP. (Mr s, Di, 23. Februar 2016)
Re[4]: Wordpress (glasen, Mo, 22. Februar 2016)
Re[5]: Passiert!? (glasen, Mo, 22. Februar 2016)
Re[4]: Passiert!? (anonymous, Mo, 22. Februar 2016)
Re[4]: Passiert!? (der-don, Mo, 22. Februar 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung