Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. Juni 2016, 12:03

Software::Desktop

Subuser - Desktop-Apps mit Docker

In den letzten Wochen wurde im Rahmen von Snaps und Flatpaks viel über neue Paketformate diskutiert. Mit Subuser stellt sich jetzt ein weiteres Format vor, dass auf Docker aufsetzt.

Canonicals Marketingabteilung trat kürzlich eine Diskussion über neue Paketformate los, die eine Vielzahl von Argumenten Pro und Contra und die gesamte Bandbreite von Begeisterung bis zu totaler Ablehnung von Snaps und Flatpaks umfasste. Jetzt wird im Rahmen der Diskussion mit Subuser ein weiteres Format der Öffentlichkeit bekannt gemacht, das als Basis Docker verwendet.

Eigentlich ist Docker nicht auf Desktop-Applikationen ausgerichtet, jedoch ließen sich auch bisher schon mit entsprechendem Aufwand Desktop-Apps mit Docker in Container sperren. Das neu vorgestellte Paketformat Subuser will das jetzt als Standard bieten und tritt damit in Konkurrenz zu Snaps und Flatpaks. Um das zu ermöglichen, galt es, das Rechtesystem von Docker zu erweitern.

Dazu verwendet Subuser eine Datei im JSON-Format, die die Rechte der Apps feingranular festlegt. In erster Linie geht es dabei um die Möglichkeit, auf den X-Server zugreifen zu können. Aber auch Rechte für die Nutzung des Netzwerks, von Tastatur, Zwischenablage und anderen Ressourcen können genehmigt oder versagt werden. Dazu steht eine editierbare Standard-Datei zur Verfügung. Bevor mit Wayland mehr Sicherheit für den Displayserver unter Linux zum Standard wird, versucht Subuser die Sicherheit zu erhöhen, indem eine Brücke zwischen dem Remote-Display-Server Xpra und dem X-Server verhindert, dass die Programme direkten Zugriff auf X11 haben.

Mindestvoraussetzungen für Subuser sind Docker 1.3, Python 3.0 und Git. Die derzeit stabile Version 0.5.6 wird per Pip installiert, während eine experimentelle Version per GitHub auf den Rechner gelangt. Subuser-Apps sind leicht zu erstellen, zudem kann jeder Repositorien seiner Subuser-Apps erstellen und öffentlich machen. Subuser unterstützt Atomic-Updates und Rollbacks. Zudem können Apps vom Aktualisieren gänzlich ausgesperrt werden. In der umfangreichen Dokumentation werden die weiteren Details des Paketformats Subuser erläutert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Vergleich (timthelion, Mi, 29. Juni 2016)
Re[2]: Vergleich (kamome umidori, Mi, 29. Juni 2016)
Re[2]: Vergleich (Will, Di, 28. Juni 2016)
Re: Vergleich (tuxnix, Di, 28. Juni 2016)
Re: Vergleich (kar, Di, 28. Juni 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung