Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. August 2016, 14:08

Software::Distributionen::BSD::DragonFly

DragonFly BSD 4.6 freigegeben

Das freie BSD-Betriebssystem DragonFly BSD wurde in Version 4.6 veröffentlicht. Neben einer noch nicht kompletten Unterstützung der EFI-Firmware gehören aktualisierte Intel- und AMD-Grafiktreiber zu den Neuerungen.

Dragonfly BSD

Acht Monate nach 4.4 wurde jetzt Version 4.6 von DragonFly BSD freigegeben. In Version 4.6 des freien, ursprünglich von FreeBSD 4 abstammenden Betriebssystems wurden die Grafiktreiber für Intel- und AMD-Chips (Radeon) aktualisiert. Sie entsprechen jetzt dem Stand der Treiber von Linux 4.4 bzw. 3.18. Der neue NWMe-Treiber ermöglicht die Nutzung von SSDs, die über PCIe angebunden sind.

Als Teil der Arbeiten für die NVMe-Unterstützung wurden der Buffer Cache und diverse I/O-Pfade überarbeitet, so dass sie weniger Sperren und weniger Interrupts anderer Prozessoren benötigen. Dadurch soll die Geschwindigkeit bei Mehrprozessorsystemen weiter gestiegen sein. Auch die Speicherverwaltung wurde optimiert, so dass die durchschnittlichen Zugriffszeiten in Mehrprozessorsystemen sinken sollen.

DragonFly kann nun mit EFI gebootet werden. Dies muss aber von Hand eingerichtet werden, da es noch nicht in das Installationsprogramm integriert wurde. Das Ports-System kann mit verbesserter Kompatibilität mit verschiedenen Bibliotheken aufwarten und ermöglicht mit Hilfe der optionalen Schnittstelle »synth«, viele Pakete (oder alle, die man installiert hat) auf einmal zu compilieren.

Der Kernel wurde an vielen Stellen verbessert und erweitert. So wurde die neueste Version von ipfw von FreeBSD unter dem Namen ipfw3 aufgenommen, UEFI-Framebuffer werden nun unterstützt, die von FreeBSD stammenden WLAN-Treiber wurden auf den neuesten Stand gebracht und das Dateisystem HAMMER wurde weiter verbessert. Zum HAMMER-Nachfolger HAMMER2 schreiben die Entwickler, dass es weiter verbessert wurde, aber noch längere Zeit bis zur Veröffentlichung benötigt. Die hauptsächliche Neuerung von HAMMER2 wird die Clusterfähigkeit sein.

Die 32-Bit-Unterstützung wurde aufgegeben, so dass DragonFly BSD 4.6 jetzt einzig auf 64 Bit-x86-Systemen läuft. Erste Schritte wurden unternommen, um den Compiler Clang anstelle von GCC 4.7 zum Erstellen des Basissystems zu nutzen. Diese Arbeit ist aber noch nicht komplettiert.

DragonFly BSD 4.6 kann als USB- und ISO-Image für 64 Bit-x86-Rechner von zahlreichen Spiegelservern heruntergeladen werden. Das Image ist zugleich Live-Image und Installationssystem. Anwender können somit direkt von dem gelieferten Medium ein lauffähiges System booten, mit dem die Kompatibilität der Hardware getestet werden kann. Die Images enthalten nur das Basissystem. Zusätzliche Applikationen für DragonFly BSD kann man über das Ports-System installieren, das auf über 24.000 Programme angewachsen ist.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung