Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. August 2016, 15:23

Software::Web

Meta-Suchmaschine MetaGer veröffentlicht Quellcode

Die Betreiber der Meta-Suchmaschine MetaGer haben den Quellcode hinter ihrem System veröffentlicht. Sinn der Aktion ist es, Interessenten zur Mitarbeit zu finden und mehr Spenden zu erhalten.

Hans-Joachim Baader

MetaGer ist eine datenschutzfreundliche und freie Meta-Suchmaschine, die es bereits seit langem gibt. Als Metasuchmaschine leitet sie Suchanfragen an 20 bis 30 andere Suchmaschinen weiter und bereitet deren Ergebnisse auf. Dabei zeichnet MetaGer nach eigenen Angaben keinerlei Informationen über die Benutzer auf und leitet sie auch nicht an die Suchmaschinen weiter. MetaGer ist ferner nicht gewinnorientiert. Sie entstand im akademischen Umfeld und wird inzwischen von einem gemeinnützigen Verein getragen, dem SUMA e.V. Der Betrieb von MetaGer wird durch Spenden und einen geringen Umfang an Werbung finanziert. Die Werbeeinnahmen sind nach Angaben von MetaGer allerdings stark gesunken. Geht es nach dem Projekt, sollte die Werbung am besten ganz entfallen. Dafür müssten allerdings die Spenden weiter steigen.

Daher hat das Projekt jetzt einen Spendenaufruf publiziert und mit diesem zugleich den Quellcode von MetaGer freigegeben. Der hauptsächlich in PHP geschriebene Code, der auf die Datenbanken sqlite3 und Redis zugreift, steht ab sofort allen Interessenten auf GitLab zur Verfügung. Dabei steht der MetaGer-eigene Code unter der AGPLv3. Wer also der Öffentlichkeit einen Dienst auf der Basis dieses Codes anbietet, muss den Quellcode mit allen Modifikationen unter derselben Lizenz zumindest auf Anfrage bereitstellen.

Der MetaGer-Code benötigt PHP 7, die PHP-Komponentenverwaltung Composer, die Datenbanken sqlite3 und Redis sowie das Perl-Paket »Lingua::Identify«. Um eine parallele Abfrage der Suchmaschinen zu ermöglichen und damit Abfragen auf eine erträgliche Geschwindigkeit zu bringen, muss man zusätzlich das Queue-System von Laravel einbauen. Wie das Team schreibt, ist es derzeit noch nicht dafür bereit, Code-Beiträge aus der Gemeinschaft anzunehmen. Es können aber Tickets im Bugtracking-System angelegt werden, die dann abgearbeitet werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung