Login


 
Newsletter
Werbung

Sa, 25. November 2000, 14:11

Spam weiter auf dem Vormarsch

Nach Angaben der Firma Brightmail nimmt die Anzahl der unerwünschten Werbemails, auch als Spam bezeichnet, weiter zu.

Brightmail, eine in Kalifornien ansässige Firma, stellt Mailfilter-Software her und könnte daher als voreingenommen gelten. Doch die Zahlen, die die Firma vorlegt sprechen für sich. In der Woche bis 17. November hat die Firma angeblich täglich 8000 bis 13000 Massen-Mails abgefangen, von denen jede an möglicherweise tausende von individuellen Empfängern gerichtet war. Dies ist doppelt so viel wie im Oktober.

Laut Matthew Steele, Director Of Operations bei Brightmail, fügte die Firma ihrer Regelbasis fast 1000 Regeln täglich hinzu, um die unerwünschten Mails zu blockieren.

Spammer werden aggressiver und raffinierter in ihren Versuchen, ihre Werbemail abzusetzen. Dies ist allerdings keine Überraschung. Spam-Proramme kann man schließlich genauso weiterentwickeln wie andere Programme auch.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 23 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Kampf den Spammern! (chrisK, Di, 28. November 2000)
Re: Re: Spam weiter auf dem Vormarsch (Mario Kleinert, Mo, 27. November 2000)
Re: Re: Spam weiter auf dem Vormarsch (schlaffie, Mo, 27. November 2000)
Re: Re: Spam weiter auf dem Vormarsch (schlaffie, Mo, 27. November 2000)
Re: Re: Spam weiter auf dem Vormarsch (Gernot Tenchio, So, 26. November 2000)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung