Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Google: Auf Zopfli und Brotli folgt Guetzli

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von Arran am Di, 21. März 2017 um 00:49 #

Komprimieren tue ich ja nicht im Browser sondern in Gimp oder anderen Bildverarbeitungsprogrammen. Wieso sollen denn die Guetzli, Brötli und Zöpfli interessant sein? Oder ist jetzt plötzlich Facebook auch noch zu einer validen Bildbearbeitung gewrden?

  • 2
    Von petsie am Di, 21. März 2017 um 07:31 #

    Die Fratzenkladde verbreitet außer Hetze auch Bilder. Wenn diese bereits auf dem Server weniger Platz beanspruchen, multipliziert sich die einmalige Ersparnis beim Erstellen des Bildes mit der Zahl der Aufrufe dieses noch komprimierter abgelegten Bildes, um so das eingesparte Datenvolumen zu berechnen. Das dürfte bei so beliebten Portalen wie FB schon etliche Doppelzentner CO2-Äquivalent an Energieeinsparung bringen.

    0
    Von nanox am Di, 21. März 2017 um 08:39 #

    Naja, ich habe schon auf ein paar Bilder auf meinen Webseiten und bin immer bedacht darauf die Seiten schnell, rank und schlank zu gestalten. Ich werde es mir ansehen und wenn ich nur ein paar kb rausholen kann ist das auch schon was.

    Ich halte nichts von Seiten die Unmengen an Daten laden oder Daten nachladen oder ewig für den Aufbau brauchen weil der Designer 20 Frameworks eingebunden hat oder externe Schriftarten nachgeladen werden die sowieso keinen Vorteil bringen oder Dutzende Skripte eingebunden haben bloß wegen einer mikrigen Funktion die garnicht wichtig ist etc etc

    Ich komme halt noch aus einer Zeit wo jedes Byte wichtig war. Wo man dem 14,4er Modem beim laden zusehen konnte.

    • 0
      Von Kay am Di, 21. März 2017 um 10:53 #

      Sowas nennt man verantwortungvollen Umgang mit Ressourcen. Wenn nur jeder so denken würde :roll:

      • 0
        Von Wiesensohle am Di, 21. März 2017 um 11:09 #

        Sowas nennt man verantwortungvollen Umgang mit Ressourcen. Wenn nur jeder so denken würde

        Ich habe mir das Ding mal kompiliert... das Original-Testfoto hatte (1280x960) 607,9Kb. Das Ergebnis mit "guetzli -quality 85" hatte nur 372,9Kb und ist vom Original kaum zu unterscheiden. Das ist schon mal ordentlich, finde ich!

        Allerdings hat er dafür auch 1:44 Minuten gebraucht...

        Ressourcen: Was man an Speicherplatz spart, muss man an Rechneleistung anlegen...

        • 0
          Von glasen am Di, 21. März 2017 um 12:13 #

          Ressourcen: Was man an Speicherplatz spart, muss man an Rechneleistung anlegen...
          Das Tool ist ja auch nicht dafür gedacht eine handvoll Bilder zu komprimieren, die man nur hin und wieder mal herunterlädt, sondern für Bilder die tausendfach am Tag ausgeliefert werden. Wenn bei jedem Aufruf einer Webseite 30% des Traffics eingespart werden kann, ist das eine ganze Menge.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung