Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Tuxedo stattet Computer mit angepasstem Desktop aus

20 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Anonymous am Di, 4. Juli 2017 um 15:55 #

Jedenfalls z.Zt.

Hatten sich wohl eine zu reißerische Überschrift für ihre Pressemitteilung ausgedacht, die dem Text der PM widerspricht.

1
Von Mrfai am Di, 4. Juli 2017 um 16:13 #

Das WebFAI, was Tuxedo nutzt, ist ein angepasstes FAI von https://fai-project.org.

1
Von Ede am Di, 4. Juli 2017 um 16:27 #

... aber die Ubuntu-Basis? Lieber Debian oder vielleicht sogar Salix OS ...

1
Von Trux am Di, 4. Juli 2017 um 16:57 #

Es ist schön, dass mittlerweile ein Markt mit vorinstallierten Linux Hardware entstanden ist.
Erstaunlich welche Laufzeitoptimierungen hier noch möglich sind.
Xfce und Canonical sind zwar nicht mein Geschmack aber der eingeschlagene Weg von Tuxedo sollte Schule machen.
Wenn die Optimierungen den Weg in die Distributionen finden nutzt dies allen etwas.
Mehr davon, bitte.

  • 1
    Von ups am Mi, 5. Juli 2017 um 08:27 #

    Wobei Tuxedo wohl am Meisten auf Linux-Kompatibilität achten:
    Sie nehmen sorgfältig ausgesuchte Hardware und geben bei Bedarf auch mal einen selbst geschriebenen Treiber dazu ;-)

    • 1
      Von Nett aber falscher Ansatz am Do, 6. Juli 2017 um 06:46 #

      Warum muss ein Verkäufer von Hardware mit vorinstalliertem Linux auf Hardware achten die kompatibel mit dem OS ist und ggf. eigene Treiber schreiben? Zudem kann man so wohl kaum alle Kundenwünsche (die unter Windows ggf simpel sin) erfüllen.

      • 1
        Von haha am Do, 6. Juli 2017 um 09:27 #

        Quark.

        Gerade unter Windows-PSs wird vermurkste Hardware per Patches behandelt. Das ist diese Art von Hardware, auf denen Linux schlecht läuft.

        Schreiben von eigenen Treibern ist nötig bei nicht standardisierten Anwendungen, wie vieleicht Tastenbeleuchtung

        Aussuchen von Hardware ist wichtig, weil sich selbst unter ein und derselben Handelsbezeichnungc der Hardware verschiedenen Chipsätze verarbeitet sein können, bzw. der Chipsatz wird auch mal mitten in der produktion ausgetaucht

1
Von Andre am Di, 4. Juli 2017 um 16:57 #

hach wie schön - nach 20 Desktop-Distros a 10 Windowmanagern/Desktop-Umgebungen jetzt auch noch für jeden PC-Lieferant einen unterfork - sowas lob ich mir.

  • 1
    Von tuxedovinz am Mi, 5. Juli 2017 um 11:43 #

    Das ist keine eigene Distribution, keine Fork oder was auch immer.
    Die Basis ist Xubuntu mit unseren Anpassungen und Optimierungen.

1
Von evil-god am Di, 4. Juli 2017 um 17:36 #

Die im Video gezeigten Leisten und im Artikel erwähnte "Änderung" ist die Standardkonfiguration in xfce.
Ich meine das hier " So haben sie Standardleisten oben und unten definiert "
Das is nix neues!

0
Von kbdcalls am Do, 6. Juli 2017 um 20:07 #

Aber Achtung:
Die TUXEDO WebFAI formatiert ALLE eingebauten Festplatten und partitioniert sie so wie wir es standardmäßig tun! Ein manueller Eingriff ist hier nicht möglich, also vorher DATEN SICHERN!


Das wäre für mich schon ein Ko Kriterum für diesen Dienst. Daten sichern ist ja noch OK , aber mir vorschreiben lassen wie mein Rechner partioniert und formartiert wird. Als Krönung sind alle Festpallten davon betroffen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung