Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 18. Januar 2002, 09:14

Gesellschaft::Politik/Recht

Workgroup-Server BILL nun unter GPL

Neuberger & Hughes stellt die Sourcen von BILL - the open workgroup data exchange server unter die GNU general public licence.

Wie angekündigt sind die Sourcen des BILL-Projekts nun auf BerliOS.de freigegeben.

BILL war bisher ein internes Projekt der Neuberger & Hughes GmbH. BILL ist ein Storage Server, der in Python und C entwickelt wurde. Er ermöglicht das Speichern von komplexen Objekten, wie sie typischerweise bei Workgroupanwendungen anfallen. Diese Daten werden in einer PostgreSQL-Datenbank gespeichert.

Zusammen mit dem BILL MAPI Service Provider kann der Anwender z.B. seine MS-Outlook-Daten zentral auf BILL speichern. Die Daten können dann, ähnlich wie bei MS-Exchange, gemeinsam mit anderen Nutzern genutzt werden.

BILL wurde bei Neuberger & Hughes unter Debian-Linux entwickelt, kann aber ebenso auf andere Distributionen oder Plattformen portiert werden.

Neuberger & Hughes lädt andere Firmen und Entwickler zur Mitarbeit an dem Projekt ein. Die nächsten Entwicklungsziele sind:

  • Gateways für IMAP und LDAP Clients
  • Integration mit anderen Open Source Workgroup-Clients (Evolution etc.)
  • Integration mit browserorientierten Workgroup-Clients
  • Portierungen für andere Plattformen (Solaris, BSD)
(Dank an yeTTi für die Meldung)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung