Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. April 2002, 22:25

OpenMail lebt wieder

OpenMail, das UNIX-basierte Mail-Programm für Exchange-Clients, war von HP eingestellt worden - doch der neue Besitzer Samsung Data Systems erweckt es zu neuem Leben.

OpenMail hatte, bevor es von seinem Entwickler HP aufgegeben wurde, 5-15 Millionen Benutzer und wurde angeblich in über 60% der 1000 größten amerikanischen Unternehmen eingesetzt.

Unter dem neuen Namen Samsung Contact wird die Software nun zu stark reduzierten Preisen angeboten. 90% Rabatt sollen Benutzer erhalten, die bis zum 30. Juni auf Contact 7.1 umsteigen. Die Lizenzgebühren werden pro Client-Mailbox erhoben. Contact 7.1 ist allerdings nur ein Zwischenschritt zu einer umfassenderen Version, Contact 8.0, die im September oder Oktober erscheinen und auch Telefonie unterstützen soll.

Laut Samsung SDS ist OpenMail dank seines UNIX-Hintergrundes zuverlässiger und besser skalierbar als Exchange oder Lotus Notes. Der Aufwand für Administration und damit die Kosten sollen deutlich geringer sein als bei den Konkurrenten. Ein einzelner Administrator soll 10000 bis 50000 Mailboxen verwalten können, 10 bis 50 mal mehr als bei Exchange.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung