Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. Mai 2002, 22:09

Software::Distributionen

Caldera entläßt Mitarbeiter

Caldera hat die angestrebten Einnahmen im abgelaufenen Geschäftsquartal nicht erreicht und wird 15% der Belegschaft entlassen.

Die vorläufigen Geschäftszahlen, die die Linux- und UNIX-Firma nun vorlegte, gehen von Einnahmen von 15,5 Mio. USD im Quartal Februar bis April 2002 aus. Ursprünglich hatte die Firma bis zu 18 Mio. USD erwartet.

Als Grund wird die weiterhin schlechte Wirtschaftslage genannt. Die Lage würde sich zwar erholen, doch langsamer als erwartet würden die potentiellen Kunden ihre Ausgaben für die Informationstechnik erhöhen.

Zur weiteren Kostensenkung will die Firma daher 73 Mitarbeiter weltweit entlassen, was 15% der Belegschaft entspricht. Rund 400 Mitarbeiter werden danach noch übrig bleiben. Auch zwei Manager werden ihren Hut nehmen.

In Deutschland wird die Filiale in Erlangen geschlossen, während Caldera in München und Frankfurt weiterhin präsent sein wird.

Ob die Firma ihr Ziel, profitabel zu werden, erreichen wird und wie die weiteren Aussichten sind, wird wohl am 29. Mai klarer werden, wenn die endgültigen Quartalszahlen vorgestellt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung