Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Juli 2002, 21:55

Software::Büro

Erster Bugfix-Release von OpenOffice.org

Zwei Monate nach dem letzten Release stellen die Entwickler der freien Büro-Applikation OpenOffice die erste Bugfix-Version der Anwendung zum Download bereit.

Gegenüber der letzten stabilen Version 1.0, die am 1. Mai veröffentlicht worden ist und über 18 Monate Entwicklungsarbeit verschlang, beinhaltet das neue Release nur wenige Änderungen. Nach Aussagen der Entwickler konzentrierte sich der Programmiererkreis bei der neuesten Version auf die Behebung von bekannten Fehlern. Eine der wenigen Neuerungen stellt die Integration von Mozilla 1.0 in die Anwendung dar. Ferner banden die Entwickler einen Installationsführer in die Anwendung ein, der in der französischen, deutschen und italienischen Sprache verfügbar ist. Eine weitere Neuerung von OpenOffice 1.0.1 stellen diverse Patches für Solaris/Sparc dar.

Das Office Paket enthält alle wichtigen Komponenten, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware und ein Zeichenprogramm. Das Programm unterstützt unterschiedliche Dateiformate, darunter auch die von Microsoft Office erzeugten Dokumente. OpenOffice ist in 25 Sprachen erhältlich, unter anderem auch in Deutsch. Das Paket verrichtet seinen Dienst auf verschiedenen Plattformen, darunter Linux und Windows.

Das OpenOffice.org Projekt wurde ins Leben gerufen, als Sun den Code von StarOffice freigab. Seit dem arbeiten mehrere Sun-Entwickler sowie viele Freiwillige an dem freien Office-Paket, auf dem auch StarOffice 6 basiert.

Das Programm kann ab sofort vom Server des Projektes und seinen Mirrors heruntergeladen werden. Im Moment gibt es keine Binarys, lediglich der Sourcecode ist auf den Servern von OpenOffice.org verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung