Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. März 2003, 00:13

Software::Spiele

Neues Jugendschutzgesetz und Linux-Spiele

Das am 1. April in Kraft tretende verschärfte Jugendschutzgesetz dürfte dafür sorgen, daß einige Linux-Spiele nur noch schwer erhältlich sein werden.

Ab dem 1. April dürfen Spiele in Deutschland nur noch verkauft werden, wenn sie über eine Alterskennzeichnung der Unterhaltungssoftware SelbstKontrolle (USK) tragen. Dieses Logo dürfte zum einen nicht kostenlos sein, was bei kommerziellen Spielen aber sowieso keine Rolle spielt. Die Hersteller müssen diese Kosten eben einkalkulieren.

Zum anderen haben es viele Hersteller wohl bisher nicht für notwendig gehalten, die Alterskennzeichnung durchführen zu lassen. Bei den Spielen von Loki (von denen aber nur noch Restposten vorhanden sind) wird es diese auch nicht mehr geben, da der Hersteller nicht mehr existiert.

LinuxLand, einer der größten Online-Händler für Linux-Software, hat bereits die Konsequenzen gezogen und wird die betroffenen Spiele am 1. April aus dem Angebot nehmen. Alle Spiele sind derzeit zu ermäßigten Preisen erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung