Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 26. November 2003, 13:45

Linux 2.6 Mitte Dezember

Wie der [a 0.5689]zukünftige Verantwortliche[/a] für die Kernel-Familie 2.6, Andrew Morton, bekannt gab, plant er eine Veröffentlichung des Kernels Mitte Dezember.

Mit der Veröffentlichung der Kernelversion 2.6.0-test10 hatte Linus Torvalds das nahende Ende der Entwicklung des bis dato experimentellen Kernels 2.6 angekündigt. Wenn alles klappt, sollte dieses die letzte Version vor der Freigabe von 2.6.0 sein. Die endgültige Entscheidung wollte Torvalds allerdings nicht selber fällen, sondern dem ebenfalls bei den Open Source Development Labs (OSDL) beschäftigten Andrew Morton überlassen.

Wie nun Morton gegenüber CRN bekannt gab, wird der Kernel aller Voraussicht nach in der zweiten Hälfte des Monats Dezember veröffentlicht werden. Den genauen Tag kann oder will Morton nicht festlegen. Klar ist nur, dass nach beinahe drei Jahren Arbeit die Entwicklung um die Weihnachtszeit ihr Ende finden wird. Eine der wohl wichtigsten Änderungen des neuen Kernels wird die massiv verbesserte Skalierbarkeit sein. Vor allem Nutzer von großen Systemen werden in den neuen Linux-Kern ihre Freude finden. Doch nicht nur sie - Heimbenutzer dürfen sich auf verbesserte ACPI-Funktionalität, mehr Treiber, eine neue Soundarchitektur, überarbeitete virtuelle Speicherverwaltung, USB 2.0, AGP 3.0, IPMI, Tagged Command Queueing (TCQ) für IDE-Geräte sowie Linux Security Module (LSM) freuen.

Die Entwicklung von Kernel 2.7 soll bereits kurz nach oder gar vor der Veröffentlichung von 2.6 beginnen. Vor der Freigabe von 2.6 wird zugleich Andrew Morton die Entwicklungslinie 2.6 übernehmen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung