Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Januar 2004, 08:41

Unternehmen

Red Hat startet Open-Source-Versicherung

Red Hat hat das Open Source Assurance-Programm angekündigt, unter dessen Schutz alle bestehenden und zukünftigen Kunden stehen.

Das Open Source Assurance-Programm soll garantieren, daß die Investitionen in Red Hat-Produkte langfristig sicher sind und keine unerwarteten Kosten nach sich ziehen.

Im Rahmen des Programmes gibt Red Hat eine Garantie, daß in dem Fall, daß in Red Hat Enterprise Linux eine Copyright-Verletzung entdeckt würde, der betreffende Code ausgetauscht wird. So können alle Kunden Red Hat nutzen, ohne Unterbrechungen befürchten zu müssen.

Wie Bryan Sims, Vizepräsident der Unternehmens-Softwareentwicklung bei Red Hat, erklärte, gibt Red Hat vergleichbare Garantien den großen Unternehmenskunden schon seit langem. Nun werden diese auf alle Kunden von Red Hat ausgedeht.

Bereits im letzten August, als Red Hat eine Klage gegen die SCO Group einreichte, hatte die Firma den »Open Source Now Fund« gegründet. Dessen Ziel ist es, Firmen, die Software unter GPL entwickeln, sowie non-profit-Organisationen, die solche Entwicklungen unterstützen, bei Klagen wegen Verletzung des Copyrights finanziell zu stützen. Red Hat will eine Million US-Dollar zu dem Fonds beitragen. (Dank an Reiner Schischke und Ingo Weber.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung