Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 15. Februar 2004, 16:05

Software::Büro

Microsoft Office für Linux?

Wie LinuxInsider zu berichten weiß, führen Microsoft und IBM Gespräche über eine Portierung der MS-Office-Applikationen auf Linux.

Obgleich das freie OpenOffice.org und das kommerzielle StarOffice immer mehr Marktanteile für sich verbuchen können, stellt der Einsatz von Microsoft Office für viele Unternehmen immer noch ein Hemmnis bei einer möglichen Umstellung auf Linux dar. Wie nun Medienberichten zu entnehmen ist, arbeiten IBM und Microsoft an einer Portierung des Office-Paketes für Linux. Vielleicht, denn eine Nachfrage bei Microsoft brachte neben einem Dementi keine weiteren Informationen zutage. "Microsoft hat keine Pläne für eine Zusammenarbeit mit IBM an einer Portierung von Microsoft Office auf Linux", so ein Sprecher des Unternehmens gegenüber LinuxInsider. Wie allerdings ein Schwedischer Manager von IBM bestätigte, arbeitet Big Blue an einer Version von Microsoft Office für Linux. Ob es sich allerdings um eine native Version der Applikation handeln wird, ließ der Manager nicht verlauten.

So geht Bill Claybrook von dem Harvard Research Center davon aus, dass eine Portierung von MS Office - auch mittels einer API-Nachbildung wie Wine - ein wichtiger Schritt für Linux wäre. Laut Claybrook hat Linux bereits im Enterprise-Markt seine Rolle gefunden. Im Consumer-Bereich sieht es allerdings mager aus. Das Betriebssystem wurde in diesem Sektor nur sporadisch vermarktet. Gerade der Consumer-Markt stellt das Sprungbrett auf den Desktop dar, so der Manager gegenüber LinuxInsider. (Dank an Sebalin.)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung