Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. April 2004, 11:04

Unternehmen

Erste Eindrücke des neuen Sharp Zaurus

Auf BargainPDA ist ein Artikel über die ersten Eindrücke des neuen Sharp Zaurus, einem auf Linux basierenden PDA, erschienen.

Der neue Zaurus bringt ein Display mit 480x640 Pixeln und 65536 Farben, den Opera-Browser 7.25, 64 MB SD-RAM, Infrarot- und 802.11b WLAN-Unterstützung, einen USB-Anschluss und einen Einschub für CompactFlash und Secure Digital-Karten mit sich. Das Betriebssystem des PDAs basiert auf dem Embedix-Kernel, einem Linuxkernel, der auf den Einsatz in Geräten dieser Art zugeschnitten ist. Dieser kommt in der Version 2.4.18 zum Einsatz. Die mitgelieferten Applikationen basieren auf Trolltechs QTopia.

Der erste Eindruck des neuen Sharp Zaurus SL-6000 ist für den Tester zunächst ein negativer, denn mit seinen Abmessungen von 79x158x23 mm ist das Gerät nicht gerade klein. Auch die Docking-Cradle ist in der Raumeinnahme nicht gerade bescheiden. Der neue Zaurus wirkt jedoch stabil, so scheint das einzig zerbrechliche Teil die Abdeckung des Displays zu sein. Das Display ist nach den Einschätzungen des Testers mit seiner Größe gut für das Surfen im Internet geeignet, ohne daß man auf Seiten ausweichen muss, die für den Einsatz auf kleine Displays optimiert wurden. Das Betriebssystem reagierte seines Erachtens nach schnell und es ermöglichte ihm, eine WLAN-Verbindung ohne Probleme einzurichten. Die mitgelieferten Anwendungen zeichnen sich außerdem durch eine hohe Kompatibilität mit Word- und Exceldokumenten aus.

Da die Zielgruppe des Gerätes nicht die Heimanwender sind, beläuft sich der Preis des neuen Zaurus SL-6000 auf 699 US-Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung