Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Juli 2004, 10:58

Hardware::Systeme

Der Zoo der freien Betriebssysteme

Zoo der freien Betriebssysteme nennt sich eine neulich eröffnete Webseite, die Images von freien Betriebssystemen zum Download anbietet.

Vor allem Benutzer von unfreien Systemen sollen mit den einfach zu installierenden und zu benutzenden Images von den Vorteilen freier Software überzeugt werden, doch auch die mit den freien Betriebssystemen bereits vertrauten Benutzer können profitieren, indem sie sich die Erstellung eigener Images sparen.

Der Einsatz der Images erfordert keine Änderung am bestehenden System, von der Installation eines Softwarepaketes abgesehen. Möglich wird dies durch den neuen CPU-Emulator QEMU, über den wir demnächst ausführlich berichten werden. QEMU emuliert eine x86-CPU auf jedem beliebigen Rechner, kann darüber hinaus aber noch andere CPUs emulieren. Wie das vom Ansatz her ähnliche Bochs kann QEMU als virtuelle Maschine eingesetzt werden. Er hat das Potential, als freie Software dem proprietären VMWare ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Herausragendes Feature von QEMU ist allerdings seine Geschwindigkeit. Durch eine dynamische Übersetzung des ausgeführten Codes und Caching erreicht QEMU eine weit höhere Geschwindigkeit als Bochs und bis zu einem Viertel der Geschwindigkeit von realer Hardware. Anders als VMWare läuft QEMU aber als normaler Prozeß im System und benötigt keine Eingriffe in den Kernel, kann somit den Wirtsrechner auch nicht zum Absturz bringen. Das Programm muß nur noch ein wenig reifen, um allgemein einsetzbar zu werden.

Wer es dennoch bereits probieren möchte, dem bietet »FreeOSZoo« QEMU-Versionen für Windows und Mac OS X zum Download an. Die Zahl der Images auf der zur Zeit in der Bandbreite noch eingeschränkten Seite hält sich in Grenzen, was vielleicht auch an den strikten Regelungen zum Beitragen weiterer Images liegt. Verfügbar sind im Moment: Darwin 7.01, FreeDOS beta9r5, SUSE 9.1, Mandrake 10.0, NetBSD 1.6.2, OpenBSD 3.4 und ReactOS 0.2.3. Alle Images booten, soweit möglich, in einen grafischen Desktop, ähnlich wie Knoppix. In Kürze sollen Mirror-Server zum Download der Images bereitstehen, die das Bandbreitenproblem mildern sollen. Auch BitTorrent ist in Vorbereitung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 34 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: QEMU & KNOPPIX (Henri Franz, Di, 13. Juli 2004)
Re: QEMU & KNOPPIX (Jordi, Di, 13. Juli 2004)
Re[4]: Terminalserver? (LH, Di, 13. Juli 2004)
Re[6]: will nicht mit win2k (Anony Maus, Di, 13. Juli 2004)
Re[3]: Terminalserver? (Anony Maus, Di, 13. Juli 2004)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung