Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. November 2004, 23:46

Internet TV mit Linux bei Belgacom

Das belgische Telekommunikations-Unternehmen Belgacom startet den Testbetrieb der ersten tausend Linux-basierten Set-Top-Boxen für Internet-basiertes Fernsehen.

Die sogenannten IPTV STBs (Internet Protocol TV Set-Top-Boxes) werden bei Kunden in den Städten Gent, Brüssel und Lüttich installiert. Sie stammen von der Firma i3 Micro Technology, die angepaßte Benutzeroberfläche kommt von Myrio Corp. und der Webbrowser von Espial.

Die mood Box von i3 Micro Technology ist bereits einige Zeit am Markt. Sie enthält einen x86-kompatiblen Prozessor mit 266 MHz, 2 MB ROM, 64 bis 256 MB RAM, Ethernet, USB und diverse Video- und Audioschnittstellen. Damit ist sie für digitales TV, Video on Demand, Web-Browsen, Email und andere interaktive Dienste und »Infotainment« geeignet.

Der Software-Stack zum Anschauen des Internet-Fernsehens stammt von der Firma . Myrio Interactive ist in Java implementiert und stellt eine einfache, intuitive Benutzerschnittstelle zur Verfügung. Damit lassen sich unter anderem Funktionen wie das Ansehen von digitalem Fernsehen, Live-TV mit Pause und Aufnahme, Download und Ansehen von Filmen und Webbrowsen ausführen. Wie dies in etwa aussieht, ist auf einigen Screenshots auf LinuxDevices zu sehen.

Eine weitere Komponente ist der Webbrowser Escape von Espial. I3 hatte diesen Browser im September lizensiert. Espial ist in der Lage, Webinhalte und Flash für die Anzeige auf einem TV-Bildschirm anzupassen. Die folgenden Funktionen, die ein Endanwender nach Ansicht von Belgacom erwartet, wird der Browser zur Verfügung stellen: Medien »on demand«, Nachrichten, Wetter, Sportmeldungen, Chat, Shopping, Websurfen und Email. Diese Funktionen werden von Escape in modularer Weise zur Verfügung gestellt, was mögliche Erweiterungen erleichtert.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung