Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Dezember 2004, 17:06

Alles, nur nicht Windows

Welches Betriebsystem, welcher Editor und welche Programmiersprache erwärmen das Herz der Geeks – gleich mehrere Untersuchungen widmen sich den Antworten und liefern auf eine weniger ernstzunehmende Art und Weise Lösungen, die die (Geek-) Welt bewegen.

Ein L33t von Welt weiß, welche Kraft die Sprache entfalten kann. »Gefällt mir gut« oder »ist schlecht« hätte er noch vor Jahren vielleicht zu seiner Oma gesagt. Jetzt heißt es nur noch »sucks« oder »rules«. Ausnahmsweise vielleicht noch »es rocks« oder »es rockt«. Mehr nicht. Diesen Zustand machten sich bereits viele Projekte zu Nutze und erstellten die ultimativen »sucks«- und »rocks«-Listen. Diese geben einen Querschnitt über die Lieblingsprojekte und Hassobjekte der Nerds, Geeks und denen, die sich für solche halten.

In seinem »Operating System Sucks-Rules-O-Meter« hat Don Marti herausgefunden, dass das beliebteste und zweitgehasste Betriebsystem der Geeks das freie Betriebsystem Linux sei. Dabei stützt sich der Autor auf Suchergebnisse der Suchmaschine AltaVista, die er nach »Betriebssystem sucks«, »Betriebssystem rocks« oder »Betriebssystem rules« durchsucht. So liefert die Suchmaschine 22400 positive und 14000 negative Ergebnisse zu Linux. Den unangefochtenen Anführer der am meisten gehassten Betriebsysteme stellt dagegen das Redmonder Unternehmen Microsoft her. Während nur 3229 Treffer das System als »rockbar« aufweisen, sind 17900 der Meinung, dass Windows »sucks«. Den Podest des Olymps erreicht auch Unix. 1498 Treffer »für« und 1110 »gegen« zeigen, dass auch Unix ein Betriebsystem der L33t$ ist.

Es gehört nun mal zum Naturell der Geeks, dass, wenn sie nicht gerade an ihrem System respektive Distribution arbeiten oder sich darüber streiten, lange Gespräche über den geeigneten Editor führen. So hat Vassilii in einem weiteren Vergleich der Giganten herausgefunden, dass Emacs neben vielen Fans ebenso viele Gegner vereinen kann. Im Gegensatz zu Don Marti durchsucht Vassillii eine Newsgroup und stellt in seinem »$EDITORs Sucks-Rules-O-Meter« fest, dass 868 Treffer emacs; den Status »sucks« und 903 »rocks« bescheinigen. Der vi; kann dagegen 129 Stimmen gegen und 839 für sich verbuchen. Abgeschlagen auf dem dritten Platz liegt pico, den kaum einer hasst und wohl auch kaum einer lieb hat.

Eine dritte Untersuchung etwas älteren Datums stellt der Vergleich der Sprachen dar. Laut Jon Orwant ist Python die Sprache mit dem meisten Geek-Potential, gefolgt von Lisp und Tcl. Die letzten Plätze belegen Java und Perl. Das Schlusslicht der Erhebung, geprägt mit dem Stigma »sucks« stellt Visual Basic dar. Und wer wissen will, welche Distribution die Gunst der Geeks im Jahre 2002 erlangte, dem sei der Besuch des »Nick's (GNU) Linux Distributions Sucks-Rules-O-Meter« ans Herz gelegt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung