Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. Januar 2005, 22:30

Software::Distributionen

PegasosPPC-Workstations mit Gentoo vorinstalliert

Ab dem 1. März 2005 verkauft Genesi Workstations mit vorinstalliertem Gentoo-Linux.

»Open Desktop Workstation« aus dem Gentoo-Newsletter

»Open Desktop Workstation« aus dem Gentoo-Newsletter

Ursprünglich an die Gentoo-Foundation gespendet, dienten dreizehn der Geräte zu Test- und Entwicklungszwecken, um die Distribution auf die PegasosPPC-Plattform zuzuschneiden. In Kombination mit dem Betriebssystem »MorphOS« wird die Pegasos-Plattform oft als moderne Reinkarnation des Amiga vertrieben, da »MorphOS« zur Ausführung von Amiga-Applikationen fähig ist. Allerdings werden mittlerweile mehrere Betriebssysteme offiziell unterstützt - darunter auch Linux mit den Distributionen Gentoo, Debian, Mandrake und SUSE.

Die ab dem 1. März vertriebene »Open Desktop Workstation« von Genesi zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Pegasos-II-Hauptplatine mit G4-PowerPC, der eine Taktfrequenz von einem Gigahertz aufweist
  • 256 MiB PC2100 DDR-RAM
  • Ein CD-RW Lese- und Schreibgerät, sowie eine 40GB-ATA100-Festplatte
  • Radeon-9200SE-Graphikkarte mit 128 MiB Speicher, AGP, DVI-, VGA- und TV-Ausgang
  • Das Low-Profile-Gehäuse ist sowohl als Tower als auch als Desktopgehäuse geeignet

Das vorinstallierte Betriebssystem basiert auf Gentoo 2004.3. Während die Open-Desktop-Workstations im Regelfall zwischen 1399 und 1799 US-Dollar kosten, sind die Gentoo-Boxen für 999 US-Dollar erhältlich, von denen je 100 an die Gentoo Foundation gespendet werden. Weitere Informationen hält der wöchentliche Gentoonewsletter bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung