Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. November 1999, 01:26

Software::Distributionen::OpenSuse

SuSE Linux 6.3 ab 25. November lieferbar

SuSE Linux 6.3 präsentiert sich mit einem neuem grafischen Installationsprogramm, welches den Linux-Einstieg jetzt weiter erleichtert.

Auf sechs CDs bietet SuSE Linux neben einem aktuellen und konsistenten Linux-System mehr als 1500 Anwendungsprogramme.
Mit dem von SuSE entwickelten Installationstool YaST2 (Yet another Setup Tool) läuft die gesamte Neuinstallation des Betriebssystems Linux samt grafischer Oberfläche und Anwendungsprogrammen weitestgehend selbständig ab. (Pro-Linux berichtete bereits vorab)
So erkennt YaST2 beispielsweise automatisch die eingebaute Grafikarte und richtet interaktiv den passenden X Server ein. Die zu installierenden Programme wählt der Anwender aus drei vordefinierten Paketen aus oder stellt sie sich individuell zusammen. Anschließend startet YaST2 den KDE-Desktop, der unter Linux einfaches und intuitives Arbeiten ermöglicht. Für Updates und zur Systemadministration steht dem erfahrenen SuSE Linux-Anwender weiterhin das gewohnte YaST1 in vollem Funktionsumfang zur Verfügung.
Insgesamt umfasst SuSE Linux 6.3 mittlerweile über 1500 Anwendungen für Linux (apache, samba, sendmail, GIMP, RealPlayer 5.0 oder WordPerfect 8 Download Edition). Das mitgelieferte StarOffice 5.1a kann nun auch im kommerziellen Umfeld lizenzkostenfrei eingesetzt werden. Erstmals auf SuSE Linux 6.3 sind 230 neue Programme und Demos:
Mit Hummingbird Exceed ist der am weitesten verbreitete X-Server für Windows-Plattformen als 60-Tage Evaluationsversion (für Windows 95/98) enthalten. Hiermit ist es möglich, Linux-Programme unter Windows auf einem Linux-Server zu starten. Wer gleichzeitig Programme verschiedenener Betriebssysteme auf einem Rechner nutzen möchte, kann dies mit der 30-Tage-Version von VMware 1.1.1 ausgiebig testen. Neu sind die Demo-Versionen der beliebten Spiele "Civilization - Call to Power" und "Railroad Tycoon II".
SuSE Linux 6.3 bringt das aktuelle KDE 1.1.2 mit über 220 Anwendungen. Als Desktop-Alternative stellt SuSE Linux 6.3 unter anderem auch GNOME 1.0.5 zur Verfügung.
Hinsichtlich der Hardwareunterstützung weist SuSE Linux 6.3 zahlreiche Neuerungen auf: Mit dem aktuellen XFree86 3.3.5 unterstützt SuSE Linux 6.3 künftig auch Grafikkartenchipsätze der neusten Generation wie Savage3D, Savage4 und Trio 3D/2X. Brandneu sind die von SuSE geschriebenen XFCom-Server, die den Intel i810- und alle ATI Rage 128-Chips unterstützen. Mit Hilfe eines experimentellen PPPoE-Treibers (PPP over Ethernet) läßt sich die ADSL-Technologie von T-Online für einen schnellen Internetzugang nutzen. Ebenfalls noch im experimentellen Stadium befindet sich der Support für das IrDA-Protokoll sowie die entsprechende Infrarotschnittstelle.
Für den Einsatz von Linux als Server-Betriebssystem bietet SuSE Linux 6.3 entscheidende Optimierungen. Dazu gehört ein erweiterter und verbesserter LDAP-Support für Linux und serverbasierte Dienste wie WWW, FTP und Proxy. Als eine der ersten Linux-Distributionen überhaupt verfügt SuSE mit FreeS/WAN über eine IPsec-Implementation. Mit IPsec ist es möglich, räumlich getrennte Firmennetzwerke durch verschlüsselte Tunnel sicher zu verbinden. Erstmals bei SuSE Linux 6.3 ist auch ein Logical Volume Manager enthalten. Mit der SuSE Proxy-Suite, einem freien Firewall-Tool, präsentiert SuSE jetzt einen selbstentwickelten, freien FTP-Proxy.
SuSE Linux 6.3 (ISBN 3-930419-58-0) umfaßt sechs CD ROMs, ein 550-Seiten-starkes, aktualisiertes Handbuch sowie 60 Tage Installationssupport per Telefon, Fax und E-Mail. SuSE Linux 6.3 kostet 98 DM; registrierte Kunden sowie Schüler und Studenten erhalten das Paket direkt bei SuSE zum Preis von 79,- DM inkl. Porto und Versand. Die Version auf DVD wird ab 1. Dezember verfügbar sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung