Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 30. Juni 2005, 10:13

Software::Kommunikation

Will Google Mozilla Firefox kaufen?

Es mehren sich offenbar Gerüchte im Web, dass Google Mozillas Firefox aufkaufen könnte, wie auf Juiceenewsdaily.com berichtet wird.
Von ThomasS

Die Entwicklung der letzten Monate würde den Schritt nach Einschätzung einiger Beobachter durchaus plausibel machen. Entgegen anders lautenden Gerüchten, dass Google einen eigenen Browser als Konkurrenz zu Microsofts Internet Explorer (IE) im Geheimen entwickelt, verweisen sie auf die vielen kleinen Schritte des Suchmaschinen-Herstellers in Richtung Mozilla-Firefox.

Aufgefallen ist den nicht genannten Beobachtern, dass Google die Funktionen des Browsers zunehmend nutzt. Schon vor der Zeit von Firefox 1.0 unterstützte Googles GMail den Browser gut, in einigen Fällen war die Nutzung von Firefox wohl gar Pflicht. Ebenso wird die Nutzung des Link-Prefetching in Firefox durch Googles Suchmaschine ins Feld geführt, die einigen Wirbel in den letzten Wochen ausgelöst hatte. Weitere Indizien, die für eine geplante Übernahme von Firefox durch Google sprechen könnten, sind die kürzliche Einstellung des Firefox-Entwickler Ben Goodger oder auch die Empfehlung des Suchmaschinen-Herstellers, bei Inanspruchnahme der hauseigenen Blogger-Weblog-Services den Open-Source-Browser zu nehmen. Die stetig steigende Zahl von Zusätzen für Firefox, neben den üblichen IE-Add-Ons, scheinen das Bild zu komplettieren.

Beinahe schon als offizielle Bestätigung der Übernahmepläne wird die Stellungnahme von Google-Sprecher Steve Langdon gesehen, der bekannt gab, dass Goodger ca. 50% seiner bezahlten Arbeitszeit für die Mozilla Foundation abzweigen darf. Offensichtlich haben die Beobachter allem Anschein nach den Schluss gezogen, dass hinter dem möglichen Schritt von Google ein Angriff auf Microsofts IE stecken könnte, wie etwa Spiegel Online schreibt. Was die Übernahme für die Gerüchteküche vor allem so plausibel macht, ist die Tatsache, dass Firefox in der Vergangenheit im rasanten Tempo dem Platzhirsch Microsofts Marktanteile abknöpfen konnte. Im Augenblick liegen allerdings noch keine offiziellen Stellungnahmen von Google vor, die den Schritt tatsächlich bestätigen.

Es stellt sich natürlich auch die Frage, warum Google den ganzen Baum fällen sollte, wenn man an die Äpfel doch so herankommen kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung