Login


 
Newsletter
Werbung

Sa, 22. Oktober 2005, 11:41

Open Source gewinnt in Europa an Boden

Laut einer aktuellen Studie setzen 49% aller Behörden in Europa Open Source (FOSS) ein, 29% der Befragten wussten nicht, dass sie FOSS im Einsatz haben.
Von ThomasS

Auf der diesjährigen O'Reilly-Konferenz in Amsterdam stellte der Studienleiter Rishab Aiyer Ghosh die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Maastricher Universität (Präsentation) zur Verbreitung von FOSS vor, die in 12 europäischen Ländern durchgeführt wurde. Die Daten wurden, beginnend Ende 2004, per Telefon und über das Internet bei 955 Behörden in Österreich, Belgien, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Polen, Spanien, Schweden und Großbritannien erhoben.

Die Ergebnisse legen unter anderem nahe, dass etwa 49% aller befragten Ämter bereits Open Source einsetzt. In dieser Gruppe planen 70% in näherer Zukunft eine Ausweitung des Einsatzes von freier Software. Die Resultate zeigen auch, dass die durchschnittliche Zahl der Computer unter der Aufsicht eines Administrators in den IT-Abteilungen mit FOSS bei 66 lag, 13 weniger als in IT-Abteilungen ohne FOSS. Die Statistiken lassen vermuten, so Ghosh, dass beim Einsatz von FOSS weniger Personal benötigt werde.

Überraschend war für die Forscher die Erkenntnis, dass etwa 1/3 der Befragten den Einsatz von FOSS verneinte, obwohl diese Ämter nach eigener Recherche der Forscher offenbar entweder den Apache-Webserver, die Datenbank MySQL oder ein GNU/Linux-Betriebssystem einsetzte.

Zur Erklärung des Standes der derzeitigen Verbreitung von FOSS in europäischen Regierungsstellen identifizierte die Studie eine weitverbreitete Grundhaltung in den Amtsstuben, die Ghosh so zusammenfasste: "Es ist bequem, bei Microsoft zu bleiben, selbst wenn man weiß, dass dies unsinnig ist. Daraus wird einem niemand einen Vorwurf machen. Tut man allerdings etwas Neues, was alle anderen nicht machen, und irgendwas geht schief, dann ist man selbst schuld." Die aktuellen Zahlen zeigen im Vergleich mit einer früheren Studie aus dem Jahr 2002, dass die Migration auf FOSS in europäischen Behörden noch eher zögernd voranschreitet. Damals wollten 83% der Befragten wegen zu erwartender besserer Performance, 75% auf Grund einer erhöhten Sicherheit und 71% wegen geringerer Lizenzkosten zu FOSS wechseln.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 22 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Unsinnig? (localhost, Di, 25. Oktober 2005)
Re: Unsinnig? (MerlinElMago, So, 23. Oktober 2005)
Unsinnig? (dem, der Lernunwilligen nicht , Sa, 22. Oktober 2005)
Re[2]: widerspruch? (Nguyen, Sa, 22. Oktober 2005)
Re[2]: Merkt man, sogar bei aldi :D (sleipnir, Sa, 22. Oktober 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung