Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. November 2005, 13:05

Unternehmen

Keine Microsoft-Werbung mehr bei Wahlberichterstattung

Der Linux-Verband hat sich mit dem NDR daraufhin geeinigt, daß dieser künftig keine Microsoft-Logos mehr in Grafiken von infratest dimap bei Wahlsendungen einblendet.

Vorausgegangen war der Einigung ein Streit zwischen den beiden Parteien. Der Linux Verband warf im Vorfeld der Wahlen der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD) Schleichwerbung für Microsoft vor und forderte sie auf, die in ihrer Wahlberichterstattung implementierten Logos der Firma Microsoft zu entfernen. »Der Dringlichkeit halber«, wie der Verband es nannte, wurde mit Blick auf die Wahlberichterstattung die einstweilige Verfügung ohne mündliche Verhandlung erlassen, die der Anstalt untersagte, Werbung für Microsoft einzublenden. Der NDR, der die Federführung bei der ARD-Wahlberichterstattung hat, sah dagegen die Nennung von Microsoft als technischen Dienstleister und beantragte die Aufhebung der Verfügung, was auch gelang.

Nun haben beide Seiten den Streit noch vor einer endgültigen gerichtlichen Klärung beigelegt. Die Einigung beinhaltet, dass künftig keine Microsoft-Logos mehr eingeblendet werden dürfen. Laut Presseberichten ist der Anlass für die Beilegung des Streits auch die Beendigung der Kooperation von infratest dimap mit Microsoft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung